Das sind die Top-Themen 2017 für die Digitale Transformation

20. Februar 2017

Ob Internet of Things, Künstliche Intelligenz oder Mobile Workspace – auch im neuen Jahr gibt es einige Themen, die die Digitalwirtschaft besonders bewegen. CANCOM.info zeigt, welche Top-Themen IT-Entscheider kennen sollten und wo Sie diese live testen können.

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info

Die Digitale Transformation ist und bleibt ein wichtiges Thema für viele Unternehmen.

Dies bestätigen auch aktuell wieder Umfragen des Digitalverbandes Bitkom und des Beratungshauses Deloitte und geben auch gleich die wichtigsten Entwicklungen innerhalb der Digitalen Transformation in diesem Jahr bekannt.

Lesen Sie hier die Top-Themen der Digitalen Transformation im Überblick.

Cloud Computing – die Basis der Digitalen Transformation

Einer aktuellen Umfrage von Bitkom zufolge ist Cloud Computing bei zwei Dritteln der befragten Unternehmen aus der ITK-Branche nach wie vor eines der wichtigsten Themen. „Cloud Computing ist die Basis der Digitalisierung, weil es sowohl effizientere Geschäftsprozesse als auch die Entwicklung ganz neuer, digitaler Geschäftsmodelle ermöglicht“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

Durch den Einsatz von Cloud-Lösungen ergeben sich viele neue Möglichkeiten für digitale Lösungen – etwa für den Ausbau eines Mobile Workspace. Dieses Thema ist für Unternehmen derzeit aktueller denn je, da Flexibilität einen immer höheren Stellenwert einnimmt.

Wer Services aus der Cloud bezieht, bietet seinen Mitarbeitern etwa die Möglichkeit, ortsunabhängig auch aus dem Home Office oder von unterwegs aus auf notwendige Daten oder Anwendungen zuzugreifen.

Videos von CANCOM.info

Internet of Things Top-Thema in jedem zweiten Unternehmen

Das Internet of Things (IoT) stufen auch 2017 über die Hälfte der befragten ITK-Unternehmen in der Bitkom-Studie als maßgeblichen Technologie-Trend ein. Es wundert demnach kaum, dass auch die diesjährige CeBIT IoT-Lösungen in den Fokus stellt.

Während im Consumer-Bereich etwa Fernseher, Audio-Geräte oder Kameras miteinander vernetzt sind, sind es im Business-Umfeld vor allem Maschinen oder Messgeräte, die in Form von regelrechten Netzwerken wichtige Daten in Unternehmen erheben können.

In enger Verbindung mit dem IoT steht die Künstliche Intelligenz. Smarte Technologien wie Cognitive Computing oder Machine Learning sind heute in der Lage, große Datenmengen nicht nur auszuwerten, sondern daraus entscheidungsunterstützende Empfehlungen zu generieren. KI-Systeme, wie etwa IBM Watson, schaffen es in einem Bitkom-Ranking von Platz 23 im letzten Jahr nun auf Platz 9.

Überraschungstrend: Virtual Reality

Während Virtual Reality Hardware bisher eher in der Consumer-Branche angesiedelt war, zeichnet sich allmählich ein Wandel ab.

Laut einer Gemeinschaftsstudie des Beratungs-Netzwerkes Deloitte und dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik wollen deutsche Unternehmen aus dem Digital-Feld bis 2020 rund 850 Millionen Euro in Virtual und Mixed Reality-Anwendungen stecken.

Durch den Einsatz in Unternehmen entstehen völlig neue Möglichkeiten der Kundenansprache, etwa durch virtuelle Führungen oder Produktvorstellungen.

 

Quelle Titelbild: Erikona/iStock

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.