10. Oktober 2013 | pArtikel drucken | kKommentieren

Apps sind nur die Spitze des Eisbergs

Das Thema Enterprise Mobility ist eine komplexe Aufgabe, vor der viele Unternehmen zurückschrecken. Denn Konzeption und Umsetzung können nicht einfach „nebenbei“ von der IT-Abteilung erledigt werden. Unterschiedliche Plattformen wie iOS oder Android, schnelle Produktzyklen und verschiedene Architekturansätze wie Native oder Hybrid sind dabei nur die Spitze des Eisbergs, mit dem es sich zu befassen gilt. Neben technischen und rechtlichen Fragestellungen müssen die Erwartungen der Mitarbeiter bei einem Mobile-Strategie-Projekt gleichberechtigt betrachtet werden. Eine Infografik des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. will mithilfe der Eisberg-Metapher die Komplexität von Enterprise Mobility entschlüsseln und veranschaulichen, welche einzelnen Bausteine Unternehmen bei dem Thema beachten müssen. Doch die Bemühungen sollen sich lohnen: Laut BVDW können Unternehmen gerade im Bereich „Prozesse“ Optimierungen vornehmen und Innovationen durchsetzen. Dadurch werden Produktivität und Mitarbeiterzufriedenheit gesteigert.

Hier der Überblick, welche Aspekte für die App-Entwicklung in Firmen zu berücksichtigen sind:

Quelle: Bundesverband Digitale Wirtschaft

 

Hier schreibt Heide Witte für Sie

Mehr Artikel vom Autor