7. November 2013 | pArtikel drucken | kKommentieren
Cybercrime - lautlos, zielgerichtet und verheerend

Hack-Logbuch: Die großen Attacken im September

Auch der Spätsommer hatte wieder so einiges an Cybercrime zu bieten. Nicht nur Unternehmen wie Vodafone oder die Barclays Bank vermelden im September große Verluste, vermehrt sind die Angriffe auch politisch motiviert. Das Unternehmen QGroup führt Buch über die „Best Hacks im September“.

– Bei einem Einbruch in interne Server von Vodafone Deutschland werden Stammdaten von zwei Millionen Kunden gestohlen. Betroffen sind personenbezogene Daten inklusive Namen, Adressen und Kontoinformationen. Wahrscheinlich ist ein Mitarbeiter Urheber des Angriffs.

– Der brasilianische Hacker #BMPoC greift mehrere Webseiten der NASA an und setzt diese offline. Dies geschieht aus Protest gegen die Cyberspionage-Aktivitäten der USA. Unter anderem postet er folgende Nachricht auf eine der gehackten Seiten „NASA HACKED! BY #BMPoCWe! Stop spy on us! The Brazilian population do not support your attitude! The Illuminati are now visibly acting!“

– Eine Gruppe von acht Personen hackt sich in die britische Barclays Bank und stiehlt 1,3 Millionen britische Pfund.

– Eine DDoS-Attacke auf den Online-Ticket-Service der schwedischen Staatsbahn SJ legt die Webseite für einige Tage lahm.

– Die Syrian Electronic Army hackt den Twitter-Account und die offizielle Website des US-amerikanischen Online-Nachrichtendienstes GlobalPost und löscht Inhalte der Webseite.

– Das Cleveland Institute of Music (cim.ed) gibt bekannt, dass ein unbefugter Zugriff auf ihren Web-Server mit System-, Datenbank- und Webseiten-Dateien stattfand.

– Die belgische Seite der Zeitarbeitsfirma ManpowerGroup wird Opfer eines Cyber-Angriffs. Hacker ersetzen den Webseiteninhalt durch pornographischen Bildern. In Folge des Angriffs wird die Seite offline genommen.
– Windhaven Investment Management meldet, dass Kontodaten von Kunden ausgespäht wurden. Dies gelang den Angreifern durch Eindringen in den Webserver.


Wie man sich schützen kann, ist Thema des kostenlosen IT-Solution Workshop „Wirtschaftsspionage 2.0 – lautlos, zielgerichtet und verheerend“, der am Mittwoch, 27.11.2013 bei CANCOM in der München-Niederlassung zusammen mit dem Partner Trend Micro stattfindet. Behandelt werden unter anderem die Aspekte:

„Dem Angriff auf der Spur“ – wie professionelle Angreifer vorgehen.
„Der Perimeterschutz hat ausgedient“ – neue Sicherheitsarchitektur für Unternehmen.
Custom Defense – flexibler Schutz vor individuellen Bedrohungen-
Live Demo: Custom Defense mit Trend Micro Deep Discovery.

 Quelle Bild: S. Hofschlaeger/pixelio.de

Hier schreibt Heide Witte für Sie

Mehr Artikel vom Autor