13. Dezember 2013 | pArtikel drucken | kKommentieren

5 Tipps für mehr Sicherheit in Unternehmen

Eine aktuelle Untersuchung des Security for Business Innovation Council (SBIC), eine Unterabteilung von EMC, verdeutlicht, wie Unternehmen wettbewerbsfähiger werden, indem sie veraltete und unflexible Steuerungsprozesse und Datenbestände umstrukturieren. Die Untersuchung beschreibt die Herausforderungen für das Risikomanagement und gibt fünf Empfehlungen, die Unternehmen nutzen können, um Cyber-Risiken und -Angriffe effektiver zu neutralisieren.

SBIC-Infografik

Es ist wichtig Strukturen für eine geschäftsorientierte Risikobewertung zu schaffen. Quelle: SBIC (EMC)

Fokus von technischen Aspekten auf kritische Geschäftsprozesse verlagern
Sicherheitsfragen sollten nicht nur die technischen Aspekte beleuchten, sondern auch einen Überblick verschaffen, wie geschäftskritische Informationen in einzelnen Organisationseinheiten genutzt werden. Eine kritische Dokumentation sorgt für mehr Informationsfluss.

Mögliche Geschäftsrisiken durch Cyber-Sicherheit definieren
Potenzielle Risikoszenarien sollten anhand quantifizierbarer Geschäftsbedingungen bestimmt und die Bewertung möglicher Auswirkungen in den Risikoberatungsprozess aufgenommen werden.

Strukturen für eine geschäftsorientierte Risikobewertung schaffen
Automatisierte Lösungen zur Überwachung von Informationsbedrohungen minimieren Risiken.

Regeln zur nachweisbaren Qualitätssicherung aufstellen
Regelmechanismen zur Effizienzkontrolle ermöglichen es, kontinuierlich relevante Daten zu sammeln und auszuwerten.

Techniken zur Informations- und Datenerfassung entwickeln
Datenarchitekturen, die Einblicke in Datenstrukturen geben, erleichtern umfassende Analysen.

Der Blick der Untersuchung richtet sich auf das Risikomanagement, das unternehmerische Engagement, die Kontrollmechanismen, die Risikoabschätzungen von Drittanbietern sowie frühzeitige Erkennung von möglichen Angriffen.

Veraltete Sicherheitsprozesse bremsen Unternehmen bei der Innovationsförderung und bieten unter Umständen nicht genügend Schutz gegenüber neuartigen Cyber-euartigen Cyber-Bedrohungen.

Die einzelnen Organisationseinheiten innerhalb Unternehmen spielen dabei eine wichtige Rolle – besonders bei der Identifizierung, Evaluierung und Etablierung neuer Systeme und Prozesse, die schneller Cyber-Risiken erfassen können.

Mehr Informationen und die Broschüre zum kostenlosen Download gibt es als PDF hier (2Mb).

Quelle Bild: SBIC (EMC)

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info