10. Dezember 2013 | pArtikel drucken | kKommentieren

Microsoft: Windows 7 raus aus den Regalen

Windows 7 ist seit dem 30. Oktober 2013 nicht mehr im Einzelhandel verfügbar. Zunächst gab es noch Gerüchte, der Verkauf gehe noch für unbestimmte Zeit weiter. Dies ist nicht der Fall.

Alle Microsoft-Betriebssysteme sind im Handel nur ein Jahr lang nach Erscheinen des Nachfolge-Betriebssystems erhältlich, und auch der Support der einzelnen Betriebssysteme ist insgesamt auf mindestens zehn Jahre begrenzt.

Dieser Lebenszyklus der Microsoft-Betriebssysteme steht von vornherein fest und soll dem Kunden Planungssicherheit und genügend Zeit zur Umstellung auf ein neues Betriebssystem geben. Retail-Lizenzen werden noch ein Jahr nach Erscheinen des Windows-Nachfolgers ausgeliefert – und nur PC-Hersteller können sie ein zusätzliches Jahr lang erwerben. Die Restbestände werden abverkauft.

Vor kurzem tauchten jedoch Gerüchte auf, dass der Verkaufstopp von Windows 7 noch auf unbestimmte Zeit verschoben worden sei. Laut dem aktuellen deutschen und amerikanischen Verkauf- und Supportplan endete der Einzelhandelsverkauf von Windows 7 nun offiziell am 30. Oktober 2013.

Auch der Termin, ab dem keine Computer mit einer vorinstallierten Windows 7-Version verkauft werden dürfen, ist aktuell – zumindest im deutschen Verkauf- und Supportplan – auf den 30. Oktober 2014 datiert.

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info