16. Januar 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Adobe: 3D-Druck-Tool für Photoshop

Adobe liefert in einem Update für die Creative Cloud ein neues Photoshop-Tool. Es ermöglicht, 3D-Dateien anzuzeigen, zu verfeinern und für den 3D-Druck vorzubereiten. Das Druckergebnis ist somit nur noch einen Klick weit entfernt.

Mit dem Update der Creative Cloud erlernt Adobes Photoshop laut Hersteller die Möglichkeit, 3D-Designs einfach und zuverlässig zu bauen, zu verfeinern und auszudrucken.

PS CC 3D Druck

Dank des Photoshop-Updates ist es nun möglich 3D-Modelle zu laden, einige Veränderungen vorzunehmen und letztendlich zu drucken.

Das Erstellen eigener komplexer 3D-Modelle soll noch nicht möglich sein, jedoch können bereits bestehende Dateien in Photoshop importiert werden.

Daraufhin berechnet Photoshop automatisch die für die Vorlage passenden Stützstrukturen.

Derzeit werden die Formate OBJ, STL, 3DS, Collada und KMZ unterstützt.

Photoshop liefert zudem eine Vorschau für 3D-Drucker von MakerBot und Cube. Der Druckauftrag kann direkt aus Photoshop an diese 3D-Drucker geschickt werden.

Weitere integrierte Modelle sollen in Zukunft folgen, allerdings soll jeder sein eigenes 3D-Drucker-Profil per XML-Datei erstellen können.

Shapeways und Sketchfab sind auch mit an Board

Der 3D-Druck-Dienstleister Shapeways wurde im Zuge des Updates mit in die Photoshop-Konzeption aufgenommen. Dadurch bietet Photoshop eine Vorschau der zu druckenden Datei im gewählten Material an. Im selben Zug wird auch der Preis des zu druckenden Modells geschätzt.

Auch das Teilen von 3D-Modellen aller Art soll über den Dienst Sketchfab möglich sein.

Quelle: Adobe

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info