7. Januar 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

IBM Flash Systems: Turbo für Ihr Business


Neue Flash-Storage-Systeme von IBM ermöglichen die Analyse riesiger Datenmengen in Echtzeit. Ein Testsystem steht im Demo-Rechenzentrum in Köln. Hier können sich Kunden anhand von Testinstallationen mit echten Daten von den Vorteilen überzeugen.

Flash ist eine hocheffiziente, wiederbeschreibbare Speichertechnologie, die einen enormen Geschwindigkeitszuwachs bei Antwortzeiten von Server-und Storage-Systemen bietet. „IBM Flash Systems besticht durch sehr geringe Latenzzeiten. Während diese bei normalen Festplatten im Millisekundenbereich liegen, sprechen wir bei Flash von Mikrosekunden! Zum Vergleich: Ein einziges Flash-Storage-System von IBM ist so groß wie eine Pizza-Schachtel und kann rund 500.000 Ein/Ausgabeoperationen pro Sekunde ausführen. Dazu bräuchte man rund 3000 reguläre Festplatten“, erklärt Oliver Wiechmann, Director Competence Center IBM Infrastructure Solutions bei CANCOM.

Oliver Wiechmann

„Komplexe Abfragen, die heute zum Teil mehrere Stunden dauern, lassen sich mit Flash Storage auf wenige Minuten verkürzen“, erklärt Oliver Wiechmann.

IBM Flash Storage

Flash Storage: Flach wie eine Pizza-Schachtel

Da Flash-Storage-Systeme keine beweglichen Teile enthalten, ist die Technologie auch zuverlässiger, langlebiger und energieeffizienter als sich drehende Festplatten. In der Consumer-Elektronik sowie in Smartphones und Tablets werden diese Vorteile bereits auf breiter Front genutzt. Jetzt ist die Technologie fit für den professionellen Einsatz. Vor allem Unternehmen, die mit rasant ansteigenden Datenmengen sowie mit einer wachsenden Nachfrage nach schnelleren analytischen Einsichten und steigenden Energiekosten im Rechenzentrum kämpfen, sehen in Flashspeichern eine wichtige Voraussetzung für den Erhalt ihrer Wettbewerbsfähigkeit.

Dazu Wiechmann: „Überall, wo extreme Leistung gefordert ist, beziehungsweise wo herkömmliche Plattenlaufwerke den Flaschenhals der IT-Infrastruktur bilden, weisen Flashspeicher den Weg aus dem Dilemma. IBM Flash Systems ist nämlich mehr als nur der Austausch von Festplatten durch Formfaktor-SSDs, sondern ein Speichersystem, welches ausschließlich für den Einsatz von Flash-Technologien entwickelt wurde und somit ein Maximum an Leistungsfähigkeit und Ausfallsicherheit bietet. Je nach Anwendung lässt sich der zu erwartende Leistungszuwachs bereits im Vorfeld recht genau vorhersagen.“

Im Demo-Rechenzentrum in Köln haben Kunden seit Juli 2013 die Möglichkeit, Proof-of-Concept-Szenarien mit realen Daten ablaufen zu lassen. Die projizierten Performance-Gewinne, die mit IBM Flash-Lösungen erreicht werden, können damit genau gemessen werden.

Seite 1 | 2

Übersicht dieses Artikels:
  1. SEITE 1: IBM Flash Systems: Turbo für Ihr Business
  2. SEITE 2: Auch Mittelständler profitieren von der neuen Technologie

Hier schreibt Heide Witte für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info