19. Februar 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

CeBIT: IBM bringt Spiele in die Cloud

IBM bringt nun auch Computerspiele in die Cloud. Präsentiert werden die Lösungen auf der CeBIT 2014.

„Die Computerspiele-Industrie treibt die IT seit jeher zu einer besseren Leistung und höheren Geschwindigkeiten an“, sagt Kurt Rindle, Cloud Portfolio Leader für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH) bei IBM Deutschland.

Der Computerspiele-Entwickler Kuuluu und der Online-Game-Anbieter Multiplay nutzen zukünftig die IBM SoftLayer Cloud. Kuuluu will so Performance und Skalierbarkeit steigern. Multiplay nutzt die Cloud, um Serverleistungen für Spiele zu unterstützen. Auf der CeBIT 2014 zeigt IBM am Stand A10 in Halle 2 die Lösung des Cloud-Kundens Kuuluu.

Bis 2015 wird der Umsatz im globalen Computerspiele-Markt auf geschätzte 111 Milliarden US-Dollar steigen – vor allem dank der wachsenden Beliebtheit des Cloud-Gamings.

Dank den Möglichkeiten, die die Cloud hier bietet, steigt allein die Zahl der Spieler in der IBM SoftLayer Cloud auf weltweit rund 130 Millionen an.

Über unterschiedliche Endgeräte lassen sich Computerspiele direkt in der Cloud spielen, statt sie lokal herunterzuladen – dies spart Speicherplatz und vereinfacht den Zugang zu Updates.

Auch Sony plant mit seinem neuen Cloud-Gaming-Dienst „Playstation Now“, in Zukunft Spiele über die Cloud bereit zu stellen.

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info