11. Februar 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Community Clouds: The next big thing

Artikel teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone


Die „Community Cloud“ wird immer mehr an Bedeutung gewinnen, meint René Büst Analyst bei Crisp Research. Sie vereint das Beste aus den Public- und den Private-Cloud-Welten.

Hinter der Community Cloud verbirgt sich eine „eigene Hosted Private Cloud, betrieben von einer Gemeinschaft, die sich vertraut”, so Büst. Dabei fassen Unternehmen einer gleichen Branche ihre eigenen Private Clouds zu einer Community Cloud zusammen, die exklusiv diesen Mitgliedern zugänglich ist. Interessant sei das Konzept für Unternehmen, Organisationen, Bürogemeinschaften und regelmäßige Projektpartner.

Als Beispiel nennt Büst das ENX-Netzwerk: ein Zusammenschluss der europäischen Automobilindustrie für den sicheren Austausch kritischer Entwicklungs-, Einkaufs-, und Produktionssteuerungsdaten. ENX bietet den angeschlossenen Automobilherstellern- und Lieferanten unternehmensübergreifende Managed Security Services und einen einheitlichen Service Level des darunter liegenden Netzwerkes.

Gleichzeitig ist das ENX-Netzwerk für die angeschlossenen Nutzer so offen und flexibel gestaltet wie das öffentliche Internet.

Gründe für eine Community Cloud

Büst zitiert die Bitkom-Studie, laut der viele Unternehmen bei der Nutzung von Private und Public Cloud-Diensten Datenverlust beziehungsweise den unberechtigten Zugriff auf sensible Daten fürchten.

„Die Community Cloud ist ein Mittelweg“, so Büst. Sie schaffe Zukunftssicherheit sowie Vertrauen und biete Kontrollmöglichkeiten darüber, was in der Cloud passiert.

Der gemeinsame Nenner

community

Cloud-Computing-Services wie My Business Cloud von Pironet NDH lassen sich auch dazu nutzen, um Community Clouds aufzubauen und zu betreiben. In diesem Fall stehen die Dienste einer geschlossenen Benutzergruppe zur Verfügung und werden an deren Belange angepasst. (Bild: Pironet NDH)

Was die Nutzer einer Community Cloud verbindet, sind gemeinsame Anforderungen an eine Cloud-Umgebung, erklärt Pironet.

Das betrifft folgende Faktoren:
– Die Einhaltung spezieller Sicherheits- und Compliance-Vorgaben oder gesetzlicher Regelungen, Stichwort Datenschutz und Datensicherheit. Dies schließt Punkte mit ein wie die regelmäßige Sicherung und Wiederherstellung von Daten und Anwendungen und deren Verfügbarkeit und beinhaltet Maßnahmen wie Disaster Recovery, Backup und Restore, den Einsatz von Ausfallrechenzentren und eine regelmäßige Zertifizierung von Systemen und Personal;

– spezielle Anwendungen, welche die Nutzer der Community Cloud gemeinsam verwenden, etwa Fachverfahren bei Behörden oder Branchen-Applikationen bei Unternehmen.

In vielen Fällen beschränke sich eine Community Cloud nicht darauf, Infrastruktur-, Software- oder Plattform-Dienste bereitzustellen. Oft seien die Cloud-Services eng auf die Geschäftsprozesse der Nutzer abgestimmt.

Seite 1 | 2

Übersicht dieses Artikels:
  1. SEITE 1: The next big thing: Community Clouds
  2. SEITE 2: Die Vorteile für Anwender

Hier schreibt Heide Witte für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Artikel teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info

Cookies auf dieser Website

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, setzen wir Cookies und andere Technologien ein. Bitte treffen Sie Ihre bevorzugte Cookie-Auswahl, um fortfahren zu können. Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Eine Erläuterung der einzelnen Einstellungen finden Sie in der Hilfe.

COOKIE EINSTELLUNGEN

Wir respektieren Ihre Privatsphäre und den Datenschutz. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, sammeln wir Daten über die Nutzung dieser Seite. Hierzu verwenden wir Cookies. Wir teilen außerdem Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren Social-Media-, Werbe- und Analytikpartnern gemäß unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Präferenzen in den Cookie-Einstellungen verwalten und jederzeit ändern.

Achtung: Wenn Sie noch keine 16 Jahre alt sind deaktivieren Sie bitte unbedingt alle Cookies die nicht notwendig sind, da für das Tracken durch Cookies von Kindern unter 16 Jahren die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten vorliegen werden muss.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Diese Funktion erlaubt alle Cookies für Tracking- und Seiten-Analyse, Cookies zur Personalisierung der Website oder Social Media Dienste. Dazu zählen auch Cookies von externen Anbietern, wie zum Beispiel Youtube oder Vimeo, um das Abspielen von Videos zu ermöglichen sowie Cookies, die nicht ausschließlich für den Betrieb der Webseite notwendig sind. Das sind Cookies für Marketing, Statistik und andere.
  • Nur Cookies erlauben, die von dieser Webseite gesetzt werden:
    Hierbei werden zusätzlich zu den notwendigen Cookies weitere Cookies geladen, die vom Websitebetreiber für diese Webseite genutzt werden. Das sind zum Beispiel Cookies, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht (z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden).
  • Nur Cookies akzeptieren, die für die Funktion der Seite notwendig sind:
    Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Es werden bei dieser Option keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendig sind.

Zurück