27. Februar 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Kein Spielzeug: Waffe mit Funkkontakt

Albernes Agentenspielzeug? Waffen mit integrierter elektronischer Intelligenz sind bereits Realität. Das Münchener Unternehmen Armatix hat eine Smart Gun entwickelt, die das Abfeuern nur autorisierten Personen erlaubt.

Das Smart System besteht aus einer elektronischen Steuerung, die den Zugriff und die Nutzung der Waffe mithilfe einer Funkarmbanduhr kontrolliert. Sobald die Waffe den Funkkontakt zur Uhr verliert – beispielsweise wenn sie dem Schützen aus der Hand geschlagen wird oder bei Verlust, Diebstahl etc. – deaktiviert sie sich automatisch.

Die LED signalisiert, ob die Pistole schussbereit ist oder nicht.

Armatix iP1 (Bild: Armatix)
Armatix iP1 (Bild: Armatix)

Armatix iP1 (Bild: Armatix)
Armatix iP1 (Bild: Armatix)

Armatix iP1 (Bild: Armatix)
Armatix iP1 (Bild: Armatix)

Armatix iP1 (Bild: Armatix)
Armatix iP1 (Bild: Armatix)

Armatix iP1 (Bild: Armatix)
Armatix iP1 (Bild: Armatix)

Kurz gesagt: Trage ich die Armbanduhr, kann ich die Waffe abfeuern. Trage ich die Armbanduhr nicht, wird die Pistole zu einem nutzlosen Stück Metall.

Der Akku der Armbanduhr hält ungefähr ein Jahr im Standby-Modus oder für 5.000 Schuss.

 

 

 

Hier schreibt Alexander Hoffmann für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info