11. Februar 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren
Datenanalyse für Jedermann

Microsoft: BI auch für kleine Unternehmen

Microsoft präsentiert Power BI für Office 365: Damit werden alle bestehenden Business-Intelligence-Tools unter einem Cloud-basierten Service zusammen gefasst.

Integriert in Office 365 erhalten Unternehmen mit Power BI eine einfache Kontrolle über ihre Daten und Zahlen – und profitieren von der Cloud. Geschäftsprozesse können weiter beschleunigt und schnell an Marktentwicklungen angepasst werden.

So können Anwender nun Daten mit Excel aufbereiten, analysieren und visualisieren. Mithilfe des Excel Add-Ins PowerPivot sind auch größere Datenmengen aus verschiedenen Quellen für die Kalkulationen verfügbar.

Zielgruppe sind KMU

„Bisher war BI für viele Unternehmen mit zu hohen Kosten verbunden oder aufgrund der hohen Komplexität nur Experten vorbehalten. Diese Lücke schließt Microsoft nun mit Power BI für Office 365. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen profitieren vom ‚Business Intelligence für jedermann‘, das sich durch intuitive Bedienung und zahlreiche Auswertungs- und Visualisierungsmöglichkeiten auszeichnet. In Verbindung mit Office 365 ist Power BI nicht nur am lokalen Arbeitsplatzrechner verfügbar, sondern über die Cloud zu jeder Zeit an jedem Ort und auf jedem Endgerät“, sagte Kai Göttmann, Director Server, Tools & Cloud Business Group, Microsoft Deutschland GmbH.

PowerBISearch

Microsofts Power BI integriert in Office 365, ermöglicht es auch für kleinere Unternehmen die Vorteile der von komplexer Datenanalyse zu nutzen.
Bild Quelle: Microsoft

Power BI für Office 365 sammelt und verarbeitet Daten, die anschließend in Form interaktiver Visualisierungen dargestellt werden. Reports lassen sich zügig erstellen, mittels Geodaten in 2D und 3D darstellen und anschließend über mehrere Geräte hinweg freigeben.
Die Add-Ins PowerPivot und PowerMap erfordern jedoch eine lokal installierte Version von Excel 2013.

In den Power-BI-Service von Office 365 lassen sich die in Excel 2013 angefertigten Abfragen sowie interaktive Grafiken problemlos einbinden. Kollegen und auch externe Partner erhalten dadurch die Möglichkeit, die Auswertungen nachzuvollziehen oder selbst zu analysieren.

Es ist außerdem möglich, Suchen und Abfragen in natürlicher Sprache zu stellen. Voraussetzung ist, dass die Daten mit adäquaten Schlagwörtern kommentiert sind. Die Resultate werden dem Anwender dann automatisch passend geliefert und grafisch aufbereitet.

Microsoft nutzt hiermit neue technologischen Möglichkeiten der Datenabfrage, ähnlich wie IBM, die letztes Jahr mit dem Projekt „Neo“ ein ähnliches vorgestellt hat.

Laut Microsoft soll der Service durch HTML5-Unterstützung und einer Windows-App auch auf Smartphones und Tablets genutzt werden können. Darüber hinaus sei eine native App für iOS-Devices in der Entwicklung.

Power BI wird als kostenpflichtige Option für Office 365 bereitgestellt werden. Wer kein Office-365-Abonnement abschließen möchte, der kann Power BI gesondert für 52 Dollar pro User und Monat buchen. In dem Preis ist eine Desktop-Lizenz für Excel 2013 enthalten.

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info