4. Februar 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren
IBM, Google und Vodafone sind mit von der Partie

Mit IBM & Co. in den Weltraum

Unter dem Motto „Weltraum“ startet die World Robot Olympiad (WRO) auch im Jahr 2014 wieder mit Unterstützung von Unternehmen wie IBM, Google und Mercedes-Benz. Ziel des Programmes ist es, Jugendlichen den Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern zu erleichtern und sie für einen Ingenieurs- oder IT-Beruf zu motivieren.

Die WRO ist ein internationaler Wettbewerb für Jugendliche zwischen 8 und 19 Jahren und wird vom Verein „Technik Begeistert e.V.“ ausgerichtet. Sie bauen, designen und programmieren Roboter, die in den Wettbewerben identische Aufgaben bewältigen müssen. Dabei dreht sich in diesem Jahr alles um Raketen, Satelliten und Weltraumstationen.

pressefoto3

Mit Spiel und Spaß entwickeln Jugendliche ein frühes Verständnis für IT und Technik.
Bild Quelle: WRO

Sinn der Sache ist das Sammeln von praktischen Erfahrungen in der Arbeit mit Robotern. Somit werden die Jugendlichen spielerisch für technische Aufgabenstellungen und Berufe motiviert. Die WRO wird in diesem Jahr zum elften Mal veranstaltet, im letzten Jahr haben weltweit über 20.000 Teams in 40 Ländern teilgenommen.

„Die WRO und der junge Verein Technik Begeistert greifen das Problem des Fachkräftemangels gerade in naturwissenschaftlichen Berufen zu einem frühen Zeitpunkt auf“, sagt Peter Kusterer, Manager Corporate Citizenship & Corporate Affairs bei IBM Deutschland. „Gleichzeitig geht es um viel mehr als kreative Ideen für die Weltraumfahrt von morgen. Es geht darum, zusammenzuarbeiten, die eigenen Stärken kennenzulernen und gemeinsam Erfolg zu haben.“

IBM unterstützt die WRO, und IBM-Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich bei der Ausrichtung der Veranstaltungen in Böblingen, Chemnitz und Offenbach mit. Auch Google und Vodafone unterstützen das Projekt, um die Jugend für Technik zu begeistern.

Quelle Bild: WRO

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info