3. März 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

CeBIT 2014: „Beacons“ liefern aktuelle Infos

Auf der CeBIT 2014 läuft ein Test der Beacon-Technologie von Apple. Die auf Bluetooth Low Energy basierende Technologie wird unter realen Bedingungen im Rahmen der Tec2You im Pavillon 11 und auf der „job and career“ in der Halle 9 eingesetzt.

Für das Projekt arbeitet die Deutsche Messe mit dem Berliner Start-up-Unternehmen Sensorberg zusammen, eines von neun Teams des Microsoft-Ventures-Accelerator-Programms. In Kombination mit einem Cloud-basierten Kampagnen-Management-System, das Sensorberg in der Microsoft Azure Cloud betreibt, versorgen die münzgroßen Beacons die Messebesucher an den Eingängen von Messehallen und direkt auf der Ausstellungsfläche gezielt und je nach Bedarf mit Informationen und Services.

Sensorberg liefert neben der Hardware in Form von Beacons auch ein Software-Kit, das in bestehende Applikationen für iOS und Android eingebaut werden kann. Einzelhändler, Markenhersteller, Agenturen oder andere Anwender können durch Beacon beliebige Inhalte wie tagesaktuelle Informationen, besondere Angebote, Produktbeschreibungen und Empfehlungen an Smartphones in der Nähe von Beacons senden.

Die Technologie steckt in nahezu jedem Smartphone, das ab 2012 auf den Markt kam. „Insbesondere im Messeumfeld sehen wir großes Potenzial bei der Nutzung dieser Technologie“, sagt Marius Felzmann, Bereichsleiter der CeBIT bei der Deutschen Messe AG.

Bild: Deutsche Messe

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info