16. März 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

CeBIT: 25 Mrd. Euro konkrete IT-Investitionen

Die CeBIT 2014 ging mit einer positiven Bilanz zu Ende. Es seien rund 25 Milliarden Euro konkrete IT-Investitionen angeschoben worden – so viel wie noch nie.

Erstmals wurde die CeBIT in diesem Jahr mit klarem Fokus auf den Fachbesucher und Business-Profil ausgerichtet. „Unsere eindeutige Positionierung zeigt bei der Besucherstruktur deutliche Wirkung: 92 Prozent der Besucher sind IT-Professionals. Jeder Dritte kommt aus dem Top-Management seines Unternehmens. Mehr als ein Viertel der CeBIT-Gäste reist aus dem Ausland nach Hannover,“ erklärte Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG

Die Summe der Investitionen, die auf der CeBIT beschlossen wurden, sei um 25 Prozent auf rund 25 Milliarden Euro gestiegen. Zurück gegangen ist dagegen die Besucherzahl. Insgesamt kamen rund 210 000 Besucher – die Veranstalter hatten mit 230 000 gerechnet.

Besonderen Zulauf erfuhren laut Frese die 50 Start-ups in der CODE_n-Halle 16. Die Jungunternehmer freuten sich über zahlreiche neue Kontakte zu etablierten Unternehmen, Investoren und Venture Capitalists.

Auch die Programme für die Chefetage, die so genannten C-Level-Programme, hätten sich gut entwickelt. „Gute Entscheider ziehen gute Entscheider an. Mehr als 2 000 CIOs und andere Top-Entscheider waren auf der CeBIT 2014. Damit haben wir unseren Marktanteil in diesem schmalen Besuchersegment mehr als verdreifacht“, stellte Frese fest.

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info