7. März 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

CeBIT: Smart Home zum Anfassen

Ein Wohnzimmer im Fünfziger-Jahre-Look, ausgestattet mit der IT des 21. Jahrhunderts – das präsentiert IBM auf dem CeBIT-Messestand in Halle 2. Besucher können live in das Ambiente und die Funktionen eines „Smart Home“ eintauchen.

Wer in das smarte Ambiente eintaucht, erlebt nicht nur, wie sich der Rollladen automatisch schließt und das Licht gedimmt wird, sondern wird auch Zeuge eines modernen Energiemanagements für die eigenen vier Wände.

Schaltzentrale hierfür ist ein Smart Eco System, das alle energetischen Bereiche eines Gebäudes einbindet und eine Erweiterung zu Smart Home Lösungen darstellt.

Mittels SmarterHome-App lassen sich alle relevanten Endgeräte eines Gebäudes mit beliebigen mobilen Geräten vernetzen und steuern.

Mit unterschiedlichen Endgeräten können die Energiewerte der eigenen vier Wände abgerufen und ausgewertet werden, um so den Energieverbrauch optimal auf die aktuellen Bedürfnisse abzustimmen. Auch der Eigenverbrauch, die Speicherung und Einspeisung der Energie ins öffentliche Netz lässt sich managen.

„Unser Smart Eco System ist nicht nur mobile Schaltzentrale für verschiedene elektrische Geräte, sondern kann auch im eigenen Haus das komplette Energiemanagement steuern. So lassen sich Photovoltaik-Wechselrichter oder Wärmepumpen einbinden, um beispielsweise den Eigenverbrauch zu maximieren“, sagt Wolfgang Luth, Leiter Vertrieb Smart Home, Diehl AKO Stiftung & Co. KG.

Einfache Installation

Die Installation der Zentraleinheit von Smart Home sei einfach und schnell zu bewerkstelligen. Sie werde über ein Netzkabel in Betrieb genommen und über gängige LAN- oder WLAN-Verbindungen mit einem handelsüblichen Router vernetzt. Laut IBM lassen sich alle weiteren Komponenten dann mit dem System so verbinden, dass kein einziges Kabel verlegt werden muss.

Das Smart Eco System basiert auf unterschiedlichen standardisierten Kommunikationstechnologien und ist als offene Integrationsplattform gestaltet. So können Endgeräte beispielsweise über Powerline oder Funk angesprochen werden.

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info