7. März 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

SAP HANA und Module als Self Service

SAP bietet ein neues Preismodell für seine globalen Cloud-Services, die auf der In-Memory-Plattform HANA laufen. Außerdem werden Test, Kauf und Implementierung vereinfacht.

Monatliche Subskriptionspreise für Datenbank-, App- und Infrastrukturdienste aus der Cloud sollen die Nutzung auch KMU schmackhaft machen. Alle drei Angebote stehen zum Testen und Kaufen in Größen von 128 GB bis 1 TB Hauptspeicher im neuen Online-Store SAP HANA Marketplace zur Verfügung.

Hana CloudIn nur 30 Minuten sollen Kunden damit auf SAP HANA zugreifen und im Selbstbedienungsverfahren die Anwendungen nutzen können. Produkte von unabhängigen Anbietern lassen sich ebenfalls via Online-Store testen und kaufen.

„“Wir haben HANA entbündelt”, sagte Dr. Vishal Sikka, Mitglied des Vorstands der SAP AG, Produkte & Innovation. “Sie müssen nicht mehr alles kaufen, sondern können einfach zusätzliche Services erwerben.” Der Einstieg werde über einen Basispreis erleichtert. Weitere Module können dann modular dazu gebucht werden.

Derzeit hält SAP unter anderem Angebote zu Predictive Analytics, Verarbeitung von Geodaten oder Planung bereit.

Das Preismodell für die Infrastrukturdienste:
Hana Preise

Bild Quelle: SAP

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info