8. April 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Videokonferenzen sind nicht mehr Chef-Sache

Laut Cisco sind derzeit noch 93 Prozent aller Konferenzräume weltweit ohne Videolösung ausgestattet. Doch das soll sich nun ändern – mit Systemen, die sich schnell und einfach installieren lassen.

Cisco präsentiert ein neues Line-up an Collaboration-Lösungen für mobile und virtuelle Teams. Die neue Generation der MX200-G2-, MX700- und MX800-Serie ermögliche Videokonferenzen in HD-Qualität an jedem erdenklichen Ort. Mitarbeiter sollen sich so in Meetingräumen, im Home Office, unterwegs oder im Hotelzimmer jederzeit mit ihrem Team zusammensetzen können.

Quick Set speziell für kleinere und mittlere Unternehmen

Dabei eigne sich die TelePresence-Integrationslösung SX10 Quick Set besonders für kleinere und mittlere Unternehmen. Die All-in-One-Lösung mit HD-Qualität lasse sich innerhalb von zehn Minuten an jedes Display anschließen und ermögliche überall dort, wo heute noch Telefone genutzt werden, Videokonferenzen in hoher Qualität.

Denn auch Smartphones und Tablets können so für eine Kommunikation via Videochat genutzt werden. Adressbücher von Smartphones werden in das System integriert, sodass der Neueinsteiger direkt mit seiner Firma vernetzt ist.

Die wichtigste Funktion dürfte allerdings der Präsentator sein. Über ihn lassen sich Folien direkt in die Videokonferenz einspielen, sodass Mitarbeiter nicht mehr zwingend vor Ort sein müssen, aber dennoch dem aktuellen Meeting beiwohnen können.

Verfügbarkeit

Ciscos neue Collaboration-Lösungen sind ab Frühjahr 2014 verfügbar. Auf der Herstellerseite können zudem alle zusätzlichen Infos zu den neuen Produkten eingeholt werden.

Hier schreibt Lenz Noelkel für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info