Auch Tweets können geschützt sein

Auch Texte mit maximal 140 Zeichen, also ein Tweet bei Twitter, können urheberrechtlich geschützt sein. Darauf weisen die Rechtsanwälte Timo Schutt und Thomas Waettke hin.

Problematisch sei es immer dann, wenn Tweets außerhalb von Twitter genutzt werden sollen, also beispielsweise – was immer mehr um sich greift – bei journalistischen Medien, auch im Printbereich, die mittlerweile gerne Tweets zu bestimmten Themen veröffentlichen.

Werde ein Tweet innerhalb von Twitter weitergeleitet, favorisiert oder mit eigenem Kommentar versehen verwendet, dann dürfte das stets von einer stillschweigenden Einwilligung des Autors gedeckt sein, da diese Funktionen innerhalb von Twitter dem Medium immanent sind.

Allerdings könne man nicht unterstellen, dass der Autor auch stillschweigend in weitere, davon abweichende Nutzungen eingewilligt hat. Jedenfalls dann nicht, wenn das nicht eindeutig aus dem Tweet selbst hervorgeht oder anderweitig offenkundig ist.

Werde also ein Tweet außerhalb von Twitter genutzt oder veröffentlicht, dann dürfte es sich oft um eine Urheberrechtsverletzung handeln, die zur Abmahnung führen kann.

Die Tipps der Anwälte:

Tweets, Posts dürfen innerhalb desselben Social-Media-Kanals geteilt, geliked etc. werden, da von einer Einwilligung des Urhebers auszugehen ist.
– Das gelte aber dann wiederum nicht, wenn der Urheber gar nicht die erste Quelle ist! Also ist auch hier Vorsicht geboten. Im Zweifel auf Teilen, Weiterleiten verzichten.
– Jedenfalls sollten Tweets, Posts nicht außerhalb des Social Media Kanals genutzt, verwendet, veröffentlicht werden, in dem sie ursprünglich veröffentlicht wurden, jedenfalls nicht ohne Einwilligung des Urhebers.

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info