23. Mai 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

„Security muss in der DNA verankert sein“

Cloud Storage gewinnt in Deutschland an Boden und läuft Lösungen wie Tape und optischen Speichermedien den Rang ab. Dies ist ein Ergebnis einer Umfrage, die im Auftrag von Barracuda Networks durchgeführt wurde.

Für die Analyse wurden Unternehmen in Europa, Asien und den USA nach ihrer Einstellung gegenüber Cloud Storage befragt.

Hierzulande vertraut der Befragung zufolge fast jedes zweite befragte Unternehmen am ehesten Cloud-Konzepten für die Datensicherung. Weil die Sicherheit der Daten Priorität habe, wählen über 70 Prozent der Teilnehmer für ihre Cloud Storage bevorzugt Security-Anbieter.

Im internationalen Vergleich seien die Deutschen aber Cloud-Muffel: 74 Prozent der befragten Firmen nutzen bereits Cloud-Speicher, in den anderen Ländern sind es schon 83 Prozent. Unter den Cloud-Nutzern sichern nur 30 Prozent hierzulande mehr als die Hälfte ihrer Daten in der Cloud gegenüber 35 Prozent im globalen Durschnitt.

71 Prozent der Befragten betrachten ihre Cloud-gespeicherten Daten als sensibel. Um das Vertrauen der Anwender zu gewinnen, müssten Service-Provider und Reseller den verschiedenen Problemen begegnen. Denn immerhin 12 Prozent aller befragten Kunden hätten bereits solche Schattenseiten im Cloud-Computing miterleben müssen.

Barracuda Networks fasst die häufigsten Probleme zusammen:

– 56 Prozent der Kunden mussten feststellen, dass ihre Daten nicht sicher waren.
– 33 Prozent beklagten fehlenden Kundensupport.
– 33 Prozent erlebten, dass ihre Daten verloren gingen.

Wieland Alge

Wieland Alge

Der Ratschlag von Wieland Alge, Vice President und General Manager EMEA von Barracuda Networks: „Das rasante Marktwachstum beim Cloud-Speicher und die Bedenken zur Datensicherheit sind ein Zeichen, dass die Zukunft den Cloud-Storage-Anbietern gehören könnte, bei denen die Security quasi in der DNA verankert ist.“

Hintergrund zur Umfrage:

Die Umfrage wurde vom Marktforschungsunternehmen Easy Insites durchgeführt. Dabei wurden 912 Firmen aus Australien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Neuseeland, den Niederlanden und der USA befragt. 102 der befragten Unternehmen haben ihren Standort in Deutschland.

Hier schreibt Lenz Noelkel für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info