Hamburg wird zur „Stadt der Zukunft“

Hamburg will mit Hilfe von Cisco zur einer „Smart City“ werden. Dazu sollen spezifische Pilotprojekte rund um intelligenten Verkehr, intelligente Steuerung von Straßenbeleuchtungen, sensorgestützte Infrastrukturen sowie Bürgerdienstleistungen initiiert werden.

Dazu unterzeichnen Hamburg und Cisco ein „Smart City Memorandum of Understanding“ (MoU). Damit „bereiten wir unsere Stadt auf die Zukunft vor“, erklärt Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation bei der Freien und Hansestadt Hamburg.

smart cityMichael Ganser, Senior Vice President Zentral- und Osteuropa bei Cisco, ergänzt: „Städte stehen heutzutage wie Unternehmen in einem Wettbewerb. Sie suchen nach Möglichkeiten, Arbeitsplätze zu schaffen, Wachstum und Profitabilität zu steigern, effizienter zu werden und vor alelm die Lebensqualität ihrer Bürger zu verbessern.“ Cisco wolle mit der Stadt Hamburg und der Hamburg Port Authority (HPA) zusammenarbeiten, um gemeinsam auch die Möglichkeiten zu nutzen, die sich durch das Internet of Everything ergeben.

Folgende Smart-City-Projekte sind geplant:

– eine intelligente Steuerung der Straßenbeleuchtung,
– ein Smart-Traffic-System zur automatischen, früheren Erkennung von Verkehrsstörungen und zur Optimierung von Verkehrsströmen,
– die intelligente sensorgestützte Überwachung der Infrastruktur, zum Beispiel von Straßen und Brücken und
– virtuelle Bürgerservice-Lösungen, bei denen Behördendienstleistungen via hochauflösenden Videoterminals erbracht werden.

Der Hafen ist das Herzstück der Stadt

In den nächsten Jahren soll der Hamburger Hafen zum „smartPORT“ umgebaut werden. Zunächst werde im Umfeld des Hafens eine intelligente Stellplatzsteuerung für LKW und Auflader entwickelt, um die Verkehrs- und Parksituation zu verbessern. Sie wird flankiert durch ein integriertes Verkehrsmanagementsystem, das den Verkehrsstrom von Autos und LKW optimieren soll.

Neben der verbesserten Steuerung der Straßenbeleuchtung steht bei der Hamburg Port Authority (HPA) auch das Erfassen und Bewerten von Emissionsdaten auf dem Plan, um etwa genauere Vorhersagen von Lärm, Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder -verschmutzung zu liefern.

In der HafenCity, dem größten innerstädtische Stadtentwicklungsprojekt Europas, soll unter den Pilotprojekten eine integrierte E-Mobilitäts-Lösung den Verkehr reduzieren und optimieren. Dabei würden verschiedene Möglichkeiten wie Autos/Elektroautos, Fahrräder/Elektroräder im Carsharing-Modell angeboten.

Eine Vielzahl von Technologiepartnern haben sich laut Cisco bereit erklärt, an den ersten Projekten mitzuwirken. Dazu zählen AGT International, avodaq, InnoTec Data, Philips, Streetline, T-Systems und Worldsensing. Weitere Partner seien eingeladen, sich am offenen Ecosystem zu beteiligen.

Hier schreibt Heide Witte für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info