15. Juni 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

So geht Tanken morgen

Gemeinsam mit Toyota und Bezahl-Systemanbieter VeriFone arbeitet SAP an einem Projekt, bei dem Autofahrer per Software schnell die nächstgelegene Tankstelle finden und dort ganz einfach bezahlen können.

connected-cars_1Und so funktioniere die Connected-Car-Lösung: Zunächst wird der Fahrer benachrichtigt, wenn der Kraftstoffvorrat zur Neige geht. Das GPS-gestützte Telematiksystem von Toyota liefert dem Fahrer dann umgehend Informationen zur nächsten Tankstelle – basierend auf Echtzeitdaten zu Fahrzeugposition und Kraftstofffüllstand.

Daten lassen sich auch exportieren

Persönliche Präferenzen, zum Beispiel bevorzugte Tankstellenketten, werden ebenfalls berücksichtigt. Hat der Fahrer seinen Wagen betankt, startet er den Bezahlvorgang mit einem einzigen Klick, entweder über den Bordcomputer seines Fahrzeugs oder über eine App auf seinem Mobilgerät.

Anschließend erhält er einen elektronischen Rechnungsbeleg. Je nach Kundenprofil werden ihm von der Tankstelle zudem Rabatte, Treuepunkte oder Gutscheine übertragen. Darüber hinaus kann er sich alle bisherigen Transaktionen anzeigen lassen und diese Daten einfach in andere Systeme exportieren, zum Beispiel in eine Spesenabrechnung.

Die Lösung basiert auf der SAP HANA Cloud-Plattform. Sie sammelt Informationen wie die Position des Fahrzeugs, die Route, den Kraftstofffüllstand sowie Sonderziele und Sehenswürdigkeiten. VeriFone ermögliche dann die mobile Bezahlung mit POS-Systemen (Point-of-Sale). Die Software von Toyota ITC stellt Telematikdaten wie den Fahrzeugstandort in Echtzeit zur Verfügung und stellt sie auf dem Dashboard dar.

Das System verwende den neuen Übertragungsstandard Bluetooth Low Energy (BLE) und ermögliche damit die Nutzung zahlreicher Micro-Location-Services.

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info