23. Juni 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Industrie 4.0 auf der Überholspur

Mit dem Förderprogramm „AUTONOMIK für die Industrie 4.0“ unterstützt die Bundesregierung zukunftsweisende Projekte mit 40 Millionen Euro: Autonome Roboter im Straßenbau, Inventur von Lagerbeständen mit selbständigen Drohnen und die automatisierte Einzelstückfertigung von Sportartikeln und Sitzbezügen könnten bald Realität sein.

Die Bundesregierung hat die Industrie 4.0 als einen technologiepolitischen Schwerpunkt erkannt und ein Förderprogramm ins Leben gerufen. Aus über 100 Bewerbungen haben sich 14 Projekte für eine Förderung qualifiziert. Zu den Partnern aus Industrie und Wissenschaft zählen namhafte Unternehmen wie die Audi AG, die BMW AG oder die adidas AG.

Automatisierte Einzelstückfertigung von Sportartikeln und Sitzbezügen

speedfactoryEin Projekt, das besonders für Schuhhersteller Shoes of Prey interessant sein könnte:

Mit SPEEDFACTORY soll eine automatisierte Einzelstückfertigung für Sportartikel und Bezüge für Autositze möglich gemacht werden. Der Schwerpunkt liegt in der Geschwindigkeit. Vom Design bis zum finalen Produkt sollen Menschen und Roboter gemeinsam kostengünstige Produkte herstellen.

Autonome und vernetzte Baumaschinen im Straßenbau

smartsiteSMARTSITE entwickelt intelligente Steuerungssysteme, mit denen Baumaschinen autonom und im Team agieren können. Bei einer Autobahnbaustelle könnten somit über einen Leitstand entsprechende Arbeitsaufträge an Baumaschinen übermittelt werden.

Der Straßenbau wird durch das Projekt an Effizienz und Qualität gewinnen. Besonders die damit verbundene längere Haltbarkeit der Straßen wird als Vorteil erkennbar sein.

Inventur von Lagerbeständen mit selbständigen Drohnen

inventairyInventAiry ermöglicht die automatische Lokalisierung und Inventarisierung durch autonome Flugroboter. Der Clou liegt in der Sensorik mit der das System die Umgebung nach logistischen Objekten scannen kann. Es soll für Innen- als auch Außenlager einsetzbar sein.

Bilder: autonomik40.de

Hier schreibt Alexander Hoffmann für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info