16. Juli 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren
Der "neue Konzern" aus Redmond

Microsofts neue Ära unterstützt CANCOM-Kunden

Warum Microsofts neue Ära CANCOM-Kunden entgegenkommt

Rudolf Hotter

Rudi Hotter, COO von CANCOM, ist in Washington bei Microsoft vor Ort.

CANCOM steht mit weiten Teilen seiner Unternehmenstrategie im deutschen IT-Markt bereits seit längerem für neue Themen wie Cloud, Mobility, Mobile Anwendungen und Business-Tranformation und ist damit Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, die sich nur auf Teile von Microsofts Portfolio oder auf die „alte Welt“ des Hersteller konzentrieren, ein deutliches Stück voraus.

Mit der AHP/Business Cloud hält das Haus ein mehrfach ausgezeichnetes Private Cloud Angebot für mittelständische Firmen bereit, das auch Microsoft-Komponenten beinhaltet. Auch im Azure-Umfeld hält CANCOM, nicht zuletzt dank der Pironet-Übernahme im vergangenen Herbst, große Kompetenzen bereit.

So ermöglichen so genannte End-to-End-SLAs, dass Kunden von CANCOM alle in die Dienstleistungskette integrierten Systeme einer Cloud-Lösung zusammengefasst aus einer Hand zu beziehen. CANCOM bietet dabei wie Microsoft seinen Kunden ein großes Spektrum an Möglichkeiten, wie sie Cloud-Lösungen beziehen. Ob aus einem der deutschen Rechenzentren von CANCOM, ob über die Public Cloud, im eigenen Rechenzentrum oder als hybride Architektur. Darüber hinaus hat der IT-Dienstleister fast das gesamte Portfolio von Microsoft im Programm – von den Surfaces bis zu dedizierten Dienstleistungen auf Basis von Azure.

Hinzu kommt dank der Mobility-Tochter Glanzkinder die Möglichkeit, Kunden auf Wunsch schnittstellenstarke mobile Business-Applikationen für Microsoft-Umgebungen anzubieten.

Das Haus arbeitet nun intensiv mit

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Microsoft daran, nun das Angebot weiter in die „Mobile First“, „Cloud First“ Welt von Microsoft zu transformieren, wie COO Rudolf Hotter im Gespräch mit CANCOM.info betont.

Hotter ergänzt: „Wir finden es richtig, dass sich Microsoft in Sachen Office neuen Betriebssystemen öffnet. Das kommt uns als Partner entgegen. Auch die Konzentration auf Azure erfreut uns, da wir mit unserem Angebot im Umfeld PaaS sehr aktiv sind.“

Von Seiten Microsoft gab es ein ähnliches Statement in Richtung CANCOM, wie Kai Göttmann zu seinem Antrittsbesuch Anfang Juni 2014 als neuer Senior Director Partner Sales von Microsoft Deutschland gegenüber CANCOM.info kundtat (siehe Video).

Seite 3 | 3

Übersicht dieses Artikels:
  1. SEITE 1: Microsofts neue Welt
  2. SEITE 2: Der Überblick – So sieht die Welt von Microsoft in 2014 aus
  3. SEITE 3: Wie CANCOM ins Spiel kommt

Hier schreibt Alexander Roth für Sie

Mehr Artikel vom Autor