12. Juli 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Küchengeräte per App steuern

Rechtzeitig zur IFA 2014 in Berlin will das deutsche Unternehmen Siemens eine neue Generation von Waschmaschinen und Backöfen vorstellen. Gesteuert wird dann in Zukunft per App.

Backofen und Geschirrspüler der iQ700-Serie von Siemens sollen ab Herbst 2014 über Tablet und Smartphone ferngesteuert werden. So werden Kunden in Zukunft ortsunabhängig über ein WLAN-Netz mit ihre Küche kommunizieren können.

Aber auch die Geräte selbst werden laut Siemens mit dem Kunden Kontakt aufnehmen. Das Unternehmen stellt sich daher Push-Nachrichten vor, die auf dem Smartphone eingehen, wenn der Braten im Ofen fertig gegart ist oder ein Waschgang in der Spülmaschine abgeschlossen wurde.

Eine dazugehörige App soll dem Käufer dieses Erlebnis vereinfachen. Die Applikation werde fortlaufend aktualisiert und um Funktionen erweitert. Siemens kann sich demnach auch digitale Kochbücher und Einkaufslisten vorstellen, die mit dem passenden Gerät in der Küche kommunizieren.

Preise und Verfügbarkeit der Küchengeräte

Aktuell macht Siemens noch keine Angaben zu den Preisen oder der Verfügbarkeit der iQ700-Reihe. Dennoch könnte ein Launch der Geräte ab Anfang 2015 realistisch sein.

Siemens ist allerdings nicht das erste Unternehmen, das sich mit vernetzten Küchengeräten beschäftigt. Die Deutschen sind hier sogar etwas langsamer, denn Samsung und LG bieten ähnliche Haushaltsgeräte bereits seit Anfang 2014 an.

Hier schreibt Lenz Noelkel für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info