2. Juli 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Windows 9: Gerät bestimmt Oberfläche

Das neue Windows 9 soll sich Insiderinformationen zufolge dem Gerät anpassen: Auf Tablets ist die Kacheloptik, auf PCs der Desktop zentral.

Die Gerüchte um das neue Windows 9 („Threshold“) reissen nicht ab. Microsoft scheint Konsequenzen aus der Kritik an Windows 8 zu ziehen. Bereits die vergangenen Updates brachten immer mehr Desktop-Features für die Bedienung mit Maus und Tastatur in das Betriebssystem.

Laut der Microsoft-Spezialistin Mary Jo Foley geht die Software-Schmiede bei Windows 9 noch einen Schritt weiter.

Windows Phone

Metro-UI bleibt Smartphones wohl erhalten. Bildquelle: Microsoft

Windows 9 wird flexibel

So soll das neue Windows automatisch erkennen, ob es sich um ein Smartphone, Tablet oder PC handelt und bestimmen, ob der Desktop oder die in Windows 8 eingeführte Metro-Oberfläche zentral ist. Die Metro-UI bleibt laut der Bloggerin auf PCs aber weiterhin enthalten und lässt sich auf Wunsch aktivieren.

Auf PCs kehrt angeblich das Startmenü zurück. Es soll klassische Startmenü-Inhalte und Metro-Apps vereinen. Ein ähnliches Konzept des Menüs zeigte Microsoft bereits auf seiner Entwicklerkonferenz im April.

Mary Jo Foley datiert das neue Windows 9-Release bereits auf das Frühjahr 2015. Eine Testversion komme vermutlich noch im Herbst 2014.

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info