14. August 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Rechenzentrum biometrisch absichern

Das perfekte Rechenzentrum. Auf der it-sa werden vom 07. bis 09. Oktober 2014 in Nürnberg Konzepte vorgestellt, wie man in einem Rechenzentrum physische Schutzmaßnahmen und IT-Security-Lösungen verbinden kann.

handscanner

Einfach und sicher: Die INTUS 1600PS Handvenenerkennung. Quelle: PCS

Das perfekte Rechenzentrum braucht eine optimale Kombination aus physischen Schutzmaßnahmen und IT-Security-Lösungen. Der Hard- und Softwarehersteller PCS Systemtechnik stellt mit seiner INTUS 1600PS Handvenenerkennung eine ideale Lösung vor, um Rechenzentrenten vor unberechtigtem Zutritt zu schützen. Sie basiert auf der PalmSecure Technologie von Fujitsu. Unternehmen wie die Deutsche Bahn, die Telekom oder das Conova Rechenzentrum setzen die Biometrische Technik bereits ein.

Zutrittskontrollsoftware verfügt über SAP-Schnittstelle

Der Handvenenscanner wird durch die Software DEXICON gesteuert. Sie verfügt über eine zertifizierte Schnittstelle zu SAP und kann damit eine verfeinerte Benutzerverwaltung sowie ein Anwesenheitstablaeau bereitstellen. Mit anderen Worten: Der Sicherheitsdienst hat den Anwesenheitsstatus der Mitarbeiter ständig im Blick.

Weitere Informationen zum Handvenen-Scanner von PCS erhalten Sie hier.

Hier schreibt Alexander Hoffmann für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info