29. August 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Großer Andrang bei Surface Pro 3 Vorstellung

CANCOM stellt in einem exklusiven Launch-Event das Surface Pro 3 vor. Die Besucher reagieren begeistert.

Das Surface Pro 3 ist frisch raus und das Interesse vieler Unternehmen an Microsofts Tablet ist offenbar stark wie nie zuvor – das war zumindest der Eindruck, welchen die Besucher des CANCOM Surface Pro 3 Launch Events vermittelten. Der Andrang war groß: Zwei Säle mussten reserviert werden, um die zahlreich erschienen Gäste unterzubringen; an den Testgeräten tummelten sich die Leute.

CANCOM, der frischgebackene Systemhaus Award-Gewinner, lud am 28. August 2014 Kunden und potentielle Interessenten in einem exklusiven Event ein, das neue Surface Pro zu testen und informierte, wie das Tablet in Unternehmen Workflows verbessert.

Mit nur einem Kabel zum vollwerigen Arbeitsplatz

Workplace

So dünn, dass man es kaum sieht. Via USB verbindet Mihail Cretu das Surface Pro 3 mit einer Docking-Station und fertig ist der Arbeitsplatz mit drei Monitoren.

Der Fokus lag vor allem auf dem Thema Mobility. Das Surface Pro 3 ist in der Lage, einen kompletten PC zu ersetzten und ermöglicht Mitarbeitern, von überall aus jederzeit auf ihre Daten Zugriff zu erhalten.

Mihail Cretu, Microsoft Partner Technical Consultant, zeigte eindrucksvoll an einem extra für die Vorführung aufgebauten Arbeitsplatz, wie Microsofts neues Tablet mit nur einem USB-Kabel zu einer vollständigen Desktoplösung samt Monitor, Tastatur und Maus wird – und das mit der Rechenpower eines vollwertigen i7-Prozessors.

Surface meets Cloud

Das neue Surface Pro 3 spielt seine Stärken aber erst in der richtigen Arbeitsumgebung aus. So ging der zweite Vortrag des Nachmittags den Fragen nach, wie das neue Tablet den Workspace of the Future bereichert – besonders im Zusammenspiel mit der CANCOM AHP Privat Cloud. Ein Beispiel: Mit nur einem Klick auf den Surface Pen wird das Tablet zum digitalen Notizblock, ein weiterer Klick speichert die Notiz direkt in der Cloud.

Eine Stärke der AHP: ihre Virtualisierungsfähigkeiten. Treffend formulierte Holger Koch, IT-Business Consultant von CANCOM: „Wir sprechen nicht mehr von Produkten wie spezielle Hard- und Software, wir sprechen von Lösungen.“ Und das Surface bietet sich hervorragend an, ein solches Lösungspaket zu erstellen. Interessiert verfolgten die eingeladenen IT-Entscheider, wie
flüssig Holger Koch auf dem neuen Surface in einer komplett virtualisierten Arbeitsumgebung eine 120 Megabyte große Power Point-Präsentation durchklickte.

clouds

Die Cloud: allgegenwärtig.

Alles stand im Zeichen der Cloud: Die Gäste ließen den Tag über den Dächern Münchens auf CANCOMs Dachterrasse bei blauem Himmel und einem Barbecue ausklingen. Es waren sogar einige Wolken am Himmel.

Hier schreibt Wolfgang Emmer für Sie

Mehr Artikel vom Autor