22. Oktober 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Live-Demo: Immer mobil und immer sicher

Mobilität und Sicherheit müssen sich nicht widersprechen. Auf der Veranstaltung „Citrix Technology Exchange 2014“ verfolgten die Gäste gespannt, wie mobil man heute arbeiten kann. 

Ein moderner Arbeitsplatz muss flexibel sein, denn der Anwender von heute möchte von jedem Endgerät aus ortsunabhängig auf seine Daten und Anwendungen zugreifen können. Genau um diese Flexibilität und um die Frage, welche Technologien Organisationen dabei unterstützeen, drehte sich die Citrix Technology Exchange 2014 am 21. und 22. Oktober 2014 im Unterschleißheimer Dolce Munich.

Die Besucher des diesjährigen Events durften sich über zwei Tage volles Programm zu den IT-Trendthemen Mobility, Virtualisierung, Networking und Cloud freuen. Wie bereits in den Vorjahren war der Andrang auch dieses Mal wieder sehr groß. 1.100 Gäste füllten die Location, und das Event war schon mehrere Wochen zuvor ausgebucht.

Stromausfall fürs Networking

Bildschirmfoto 2014-10-21 um 12.38.39

Aussteller wie Samsung präsentierten ihre Produkte. Die dünnen Tablets und Smartphones sind eine willkommene Plattform für diverse Citrix-Lösungen.

Der Start verlief etwas holprig, denn auch wenn die Agenda des Events noch so gut durchgeplant war, einen Stromausfall hatten die Veranstalter nicht auf der Rechnung. So musste die Keynote mit einer halben Stunde Verspätung starten, was aber keinesfalls die Stimmung der Gäste trübte, die währenddessen ihre Zeit fürs Networking nutzten und sich an den Ständen der Aussteller tummelten.

Als die Lichter endlich angingen, strömten die Besucher in den Saal, und die Keynote, die in die Trendthemen des Events einführte, konnte starten. Oliver Lomberg, Manager Systems Engineering Channel, Citrix Systems und Peter Goldbrunner, Director Channel Central Europe, Citrix Systems präsentierten neben den Unternehmens- und Produkt-Strategien bereits einige Live-Demos.

Als „Aufhänger“ passte die Auszeichnung des Analystenhauses Forrester, das Citrix mit seiner Lösung XenMobile zum „Leader” im Bereich Enterprise Mobility Management kürte. Citrix habe es geschafft, „Lösungen für mobiles Arbeiten zu entwickeln, die seine EMM-Lösung mit den Produkten für Virtualisierung und den Secure Network Gateways verbindet“ und die besonders intuitiv zu bedienen seien.

Praxisbeispiele und Diskussionsrunden

Ein weiteres Highlight waren die 60 jeweils einstündigen technischen Sessions und Diskussionsrunden, die den Besuchern tiefgehende Einblicke in die Citrix-Produktwelt ermöglichten und anhand praxisnaher Beispiele diverse Einsatzszenarien illustrierten.

Eine besonders interessante Session war das Duell der Virtualisierungslösungen XenApp und VMware, in welchem der Veranstalter die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale aufzeigte. Ebenso spannend war, als Markus Heib von SAP zeigte, wie sich Citrix XenDesktop und CloudPlatform als Infrastructure-as-a-Service-Technologie in der Praxis ergänzen können. 

Weitere Sessions widmete der Veranstalter einem anderen Zugpferd: Citrix ShareFile. Interessiert verfolgten die Teilnehmer, wie die Lösung in der Praxis den mobilen Datenaustausch erleichtert und dabei die Sicherheit nicht vernachlässigt.

Abschließend gab Citrix noch die Übernahme des Stealth Start-ups Virtual bekannt. Mit der Akquisition des einzigen Anbieters einer Cloud-basierten Virtualisierungsplattform für iOS und Android folgt Citrix seiner Strategie, auf die sichere und mobile Cloud zu setzen.

Hier schreibt Wolfgang Emmer für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info