13. Oktober 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Smarte Laufsocke als Trainer-Ersatz

Eine innovative Laufsocke warnt die Läufer bald vor Fehltritten: akustisch und via App.

Gesünder laufen mit mit einer Hightech-Socke oder doch lieber Barfußgehen? Das Start-Up Sensoria plant, Anfang 2015 einen neuen Fitness-Tracker herauszubringen, der schlechte Laufgewohnheiten, Fehlstellungen und Fehlbelastungen korrigiert. Eine spezielle mit Sensoren und eigener CPU ausgestattete Socke soll dazu Fußkontakzeiten, Trittfrequenzen, die aktuelle Laufgeschwindigkeit und noch andere Sportdaten erfassen.

Mit der App richtig auftreten

App Socke

Eine App visualisiert, ob der Läufer richtig auftritt. Quelle: store.sensoriafitness.com

Damit der Läufer gegebenfalls seine Laufgewohnheiten gleich korrigieren kann und alles im Blick hat, was die Sensorsocke misst, gibt es eine App. Spezielle Wärmesensoren stellen genau die Belastungen der Fußsohle dar.

Der Vorteil des innovativen Systems sind die exakten Visualisierungsmöglichkeiten von Fehlbelastungen. Der Sportler kann mit der App, – die akustisch auf Fehltritte hinweist – unmittelbar reagieren.

Den richtigen Laufstil finden

Fitness-Experten sind sich zwar weiterhin einig, dass ein Barfußlaufen die gesündeste Alternative bleibt, lehnen die smarte Socke jedoch gänzlich nicht ab, da, wenn der richtige, gesunde Laufstil einmal gefunden ist, er sich durch den Tracker erhalten und kontrollieren lässt.

Man darf gespannt auf Anfang 2015 blicken und sich jetzt schon mal die Frage stellen, ob die smarte Socke sich in der Läuferszene durchsetzen kann.

Hier schreibt Wolfgang Emmer für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info