18. November 2014 | pArtikel drucken | kKommentieren

Raketen-Fahrrad lässt Ferrari stehen

In fünf Sekunden über 300 Stundenkilometer: Dieses Fahrrad bricht alle Rekorde.

Ein Ferrari F430 beschleunigt von Null auf Hundert in knapp vier Sekunden. Doch das reicht bei weitem nicht aus, um Francois Gissy auf seinem Raketen-Fahrrad zu schlagen.

Auf der Motorrad-Rennstrecke Circuit Paul Ricard an der Côte d’Azur stellte der waghalsige Franzose einen neuen Rekord auf: Bereits nach fünf Sekunden standen auf dem Tacho des Fahrrads 333 km/h.

Dampf Fahrrad

Der Abstand zum 340 Grad heißen Wasserdampf sollte gewahrt bleiben. Quelle: YouTube

340 Grad aus dem Auspuff

Ein spezieller Antrieb beschleunigt das Fahrrad. Er basiert auf Wasserstoffperoxid (H2O2) und bläst über 340 Grad heißen Wasserdampf aus dem Auspuff.

Das Fahrrad selbst stammt aus der Schweiz. Die Firma Exotic Thermal Engineering entwickelte das Futur-Bike und weiß nun auch, dass es nicht nur theoretisch locker in der Lage ist, jeden Ferrari stehen zu lassen – zumindest bis zur ersten Kurve.

Alle, die den atemberaubenden Blitzstart selbst sehen wollen, sollten einen Blick auf dieses Video werfen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier schreibt Wolfgang Emmer für Sie

Mehr Artikel vom Autor