11. März 2015 | pArtikel drucken | kKommentieren
Für Anwender aus Fachabteilungen

Analyse und Prognose leicht gemacht

Unternehmen müssen aus ihren riesigen Datenmengen neue Erkenntnisse gewinnen und durch den Einsatz geeigneter Werkzeuge die Daten als Grundlage für geschäftliche Entscheidungen nutzen. Während das bislang eher Sache von Analyse- und Datenexperten ist, sollen nun auch Anwender in Fachabteilungen per Software die richtigen Schlüsse ziehen können.

SAP unterstützt Anwender in Fachabteilung nun mit der Version 2.0 der Software Predictive Analysis. In Kombination mit der SAP-Lösung InfiniteInsight soll es einem breiten Nutzerkreis im Unternehmen möglich werden, neue Geschäftsmöglichkeiten in Echtzeit aufzudecken, schnelle und präzise Prognosen zu erstellen und diese für fundierte Entscheidungen zu nutzen. Die neue Version der Software wurde im Rahmen der „SAPinsider BI 2015“ vorgestellt, die vom 9. bis 12. März in Las Vegas stattfindet.

SAP Predictive Analytics ermöglicht vorausschauende Analysen unter Berücksichtigung unterschiedlichster Datenquellen. Unternehmen sind damit in der Lage, Trends und Muster in Big Data, in Daten aus dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT), Daten ihrer SAP-Systeme und Datenquellen von Drittanbietern aufzudecken. Auf diese Weise lassen sich in Echtzeit neue Erkenntnisse beispielsweise über das Kundenverhalten gewinnen sowie die Interaktion mit Kunden verbessern.

Zielgruppe: Anwender in Fachabteilungen

„Eine immer größere Zahl von Datenquellen und Sensoren sowie der zunehmende Bedarf an entscheidungsrelevanten Erkenntnissen führen dazu, dass mehr Anwender Zugriff auf vorausschauende Analysen benötigen“, erläutert Clemens Prändl, Senior Vice President und Geschäftsführer des Bereichs Analytics bei SAP.

puzzle-654957_640

Die richtige Entscheidung treffen: Analysetools helfen dabei. Quelle: Pixabay

„Mit SAP Predictive Analytics benötigen Unternehmen für komplexe Vorhersageanalysen keine Experten, sondern können diese von den Anwendern in den Fachabteilungen durchführen lassen. Durch die Möglichkeit, die Ergebnisse solcher Analysen in mehr Anwendungen und Geschäftsprozesse einzubinden, können die Anwender bislang verborgene Muster aufdecken, auf deren Grundlage sich neue oder zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten erschließen lassen.“

Mit Version 2.0 von SAP Predictive Analytics müssen die Anwender nicht warten, bis die Ergebnisse einer Vorhersageanalyse vorliegen, sondern können diese in Echtzeit durchführen. Dies wiederum ermöglicht es ihnen, in Echtzeit Werbeaktionen zu erstellen, Betrugsversuche zu erkennen, Risiken entgegenzuwirken, den Umsatz zu steigern und für eine langfristige Kundenbindung zu sorgen.

Hierzu stehen folgende Funktionen zur Verfügung:

Die Datenaufbereitung ermöglicht die automatische Aufbereitung von Daten, ohne dass hierfür Programmierkenntnisse erforderlich sind.
Die Erweiterte Visualisierung kombiniert die Datenbearbeitung mit ansprechenden Visualisierungen und integriert und analysiert Daten aus unterschiedlichsten geschäftlichen und persönlichen Datenquellen.
Datenmodellierung erlaubt Analysten und Datenexperten, mithilfe von vorausschauenden Analysen innerhalb weniger Tage automatisch komplexe Prognosemodelle für alle Data-Mining-Funktionen zu erstellen. Expertenanalysen ermöglichen die Erstellung aussagekräftiger Prognosemodelle auf Basis der Programmiersprache R sowie leistungsfähiger Algorithmen für die Plattform SAP HANA und Umgebungen von Drittanbietern.
Ein Scorer zeigt in einer grafischen Darstellung, wie einzelne Variablen das Modell beeinflussen und ermöglicht so die Auswahl der wichtigsten Variablen für die Beantwortung geschäftsrelevanter Fragen. Durch die direkte Anwendung von Modellen im Simulationsmodus steht ein zentraler Datensatz zur Verfügung, mit dem sich Echtzeitprognosen zum Ergebnis eines Modells bei einer bestimmten Fragestellung erstellen lassen.
Modellmanagement ermöglicht die Steigerung der Mitarbeiterproduktivität mithilfe von Lösungen für das Prognosemodellmanagement, indem Anwender Was-wäre-wenn-Fragen stellen können und schnelle Antworten auf diese Fragen erhalten. Die Software unterstützt die Möglichkeit, Modellaktualisierungen zu planen, Echtzeitbewertungen durchzuführen und Geschäftsmodelle unternehmensweit zu verwalten.
Netzwerk- und Linkanalysen bieten Möglichkeiten, mit denen Anwender die Verbindungen zwischen ihren Kunden und einem Netzwerk von Meinungsmachern untersuchen können. Dies ermöglicht die grafische Darstellung der Verknüpfungspunkte zu beliebigen Produkten oder Kunden, sodass Unternehmen hochgradig personalisierte Angebote zur Steigerung der Kundentreue entwickeln können.

Quelle Header-Bild: Pixabay

Hier schreibt Heide Witte für Sie

Mehr Artikel vom Autor