11. März 2015 | pArtikel drucken | kKommentieren

Drei handfeste Gründe für den CeBIT-Besuch

Die CeBIT 2015 ist keine Glamour-Veranstaltung für Technikfreaks mehr. Business und konkreter Nutzen stehen seit letztem Jahr im Vordergrund. Die Konzentration auf Profis tut der IT-Leitmesse gut: Die Ausstellerzahl steigt wieder. Denn Geschäftsentscheider erhalten konkrete Informationen, mit denen sie aus dem Hype-Begriff „digitale Transformation“ echten Mehrwert für ihr Unternehmen generieren können. Drei handfeste Gründe für einen Messebesuch liefert CANCOM.

Der Münchner IT-Dienstleister und Cloud-Anbieter CANCOM liegt mit seinen CeBIT-Präsentationen voll im Trend und präsentiert an drei Ständen alles, was Business-Entscheider zum Thema Cloud und Mobilität wissen müssen.

Kostenlose E-Tickets und die Möglichkeit zur Terminvereinbarung mit CANCOM-Experten auf der CeBIT gibt es hier.

1) Die CANCOM BusinessCloud

Businesscloud

BusinessCloud: Das Portfolio für Mobilität, Flexibilität und Sicherheit

Geschäftsapplikationen in der Cloud müssen absolut sicher sein – wie in der „CANCOM BusinessCloud“, die am HP-Partnerstand präsentiert wird. Die gesamte Applikationslandschaft eines Unternehmens wird dabei in einer Private Cloud abgebildet.

Alle Anwender haben als „geschlossene Gruppe“ ortsunabhängig und immer den Zugriff auf für sie wichtige Daten. Die IT wird damit nicht nur effizienter, sondern auch kostengünstiger. Das bestätigt beispielsweise Raymond Kober, Vorstand der AL-KO Kober AG. Das Unternehmen ist führender Anbieter in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Garten + Hobby und Lufttechnik. An weltweit 50 Standorten sind über 4 000 Mitarbeiter beschäftigt.

„Mit der Einführung der BusinessCloud konnten wir unsere IT-Betriebskosten um bis zu 35 Prozent reduzieren“, so Kober. Ein weiteres herausragendes Merkmal der BusinessCloud: Die Anbindung neuer Standorte oder Firmen könne teilweise an nur einem Wochenende komplett vollzogen werden. In der Vergangenheit habe man dafür mehrere Wochen gebraucht.

Alle Informationen zur CANCOM BusinessCloud gibt es am HP-Stand in Halle 4, Stand B04.


CeBIT 2013, 01. bis 05. MärzMehr Informationen zum CANCOM-Angebot auf der CeBIT 2015, kostenlose Tickets und die Möglichkeit zu Terminvereinbarungen mit CANCOM-Experten gibt es hier:


 

2) Mobile Lösungen immer im Griff

Wie sich mobile Geräte und Apps in Unternehmensnetzen sicher ausrollen, nutzen und verwalten lassen, zeigt CANCOM am Stand von Partner MobileIron. Die Enterprise Mobility Management-Lösung (EMM) von MobileIron unterstützt die ganze Bandbreite bei der Nutzung von mobilen Geräten: von Bring-your-own-device (ByoD) bis Chose-your-own-device (CoyD) oder die Kombination aus beidem.

CeBIT_Cancom

Für letztere Option hat sich beispielsweise der Schweizer Wholesale-Rückversicherer und MobileIron-Kunde Swiss Re entschieden. Denn „jeder Mitarbeiter soll so arbeiten können, wie er will und wie er es gewohnt ist“, sagt Urs Moser, Vice President Information Technology bei Swiss Re. Er führt aus: „Wir haben einige der führenden EMM-Lösungen unter die Lupe genommen und sind zu dem Schluss gekommen, dass MobileIron die beste Lösung für unsere Anforderungen ist.“

Auch der CANCOM-Kunde M-Net aus München setzt auf MobileIron und lässt die Nutzung privater Geräte zu. Um die MobileIron-Plattform zu implementieren, reichte nach der Beratungs-Vorarbeit von CANCOM letztlich ein zweitägiger Workshop aus, um das System zusammen mit den M-net-Administratoren zu installieren und zu konfigurieren.

Wie Mobility Integration und Deployment mit CANCOM funktioniert, erfahren die Besucher am MobileIron-Stand in Halle 4, Stand A24.

3) Das Rechenzentrum muss flexibel sein

_RUP0699_web

Ein mobiles Datacenter von CANCOM.

Mobilität und Flexibilität machen auch vor Rechenzentren nicht halt. Deshalb geht laut Christian Steininger, Geschäftsführer CANCOM physical infrastructure GmbH, „der Trend zum modularen Rechenzentrum in Container-Bauweise. Das macht flexibler.“

Denn beim modularen Aufbau der Infrastruktur kann passgenau für den konkreten Bedarf geplant und in Zukunft erweitert werden. Gefertigt werden die einzelnen Container in Kempten. Nach ausgiebigen Tests mit unterschiedlichen Serverlasten, Brandsimulationen und weiteren Checks gehen sie dann an die Kunden. „Erst kürzlich haben wir für einen Automobilzulieferer ein kleines modulares Rechenzentrum nach China verschifft“, erklärt Steininger.

Am Stand von CANCOM Physical Infrastructure gibt es allerdings noch weitere Highlights. Die Experten zeigen auch, wie ein RZ „out of the box“ – ein voll ausgestatteter, betriebsbereiter und mobiler Interims-RZ-Container – seine Trümpfe ausspielt.


CeBIT 2013, 01. bis 05. MärzMehr Informationen zum CANCOM-Angebot auf der CeBIT 2015, kostenlose Tickets und die Möglichkeit zu Terminvereinbarungen mit CANCOM-Experten gibt es hier.


Acht Wochen nach Auftragseingang kann so ein mobiles Rechenzentrum den produktiven Betrieb aufnehmen, da für einen Container keine Baugenehmigung nötig ist. Sämtliche Gewerke wie Klimatisierung, Brandschutz, Elektrik, Videoüberwachung und Sicherheitstechnik finden in dem Transportbehälter Platz. Das Container-RZ kann gemietet, geleast oder gekauft werden.

IT Shelter

CANCOM IT Big Shelter

Zu sehen ist zudem das Micro-RZ auf Basis eines Racks: CANCOM IT Big Shelter. CANCOM hat dieses neue DataCenter-System für den flächendeckenden IT-Grundschutz und folgende Einsatzbereiche entwickelt:
➤ MiniDataCenter,
➤ Housing in Rechenzentren,
➤ Server-Hosting und
➤ Backup-Server.
„Wir haben immer die passenden Lösungen. CANCOM physical infrastructure berät herstellerneutral, plant, liefert und installiert die Lösung. Alles aus einer Hand“, sagt Steininger.

Alles zum Thema RZ-Infrastruktur gibt es am CANCOM-Stand in Halle 12, Stand C53.


CeBIT 2013, 01. bis 05. MärzMehr Informationen zum CANCOM-Angebot auf der CeBIT 2015, kostenlose Tickets und die Möglichkeit zu Terminvereinbarungen mit CANCOM-Experten gibt es hier.


Quelle Header-Bild: Deutsche Messe AG

Hier schreibt Heide Witte für Sie

Mehr Artikel vom Autor