1. September 2015 | pArtikel drucken | kKommentieren
Bitkom: Deutscher App-Markt knackt Milliarden-Marke

Apps sind gefragt wie nie!

Laut Bitkom knackt der deutsche App-Markt die Milliarden-Marke. Für viele Firmen und Branchen lässt sich durch die weiter wachsende Anzahl an Mobilgeräten daher ein enormes Entwicklungspotential ausmachen.

Apps sind gefragt wie nie: 2015 werden in Deutschland voraussichtlich 1,3 Milliarden Euro mit mobilen Anwendungen für Smartphones oder Tablets umgesetzt. Das ist ein Plus von 41 Prozent gegenüber 2014, als der Umsatz 910 Millionen Euro betrug. 2013 lag das Marktvolumen erst bei 547 Millionen Euro. Das teilt der Digitalverband Bitkom auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts research2guidance mit.

Mit dem rasanten Wachstum knackt der deutsche App-Markt 2015 erstmals die Milliarden-Marke. Kein Wunder eigentlich, denn es gibt eine immer größere Vielfalt und Verbreitung von Mobilgeräten. Nach Smartphones und Tablets, erobern jetzt auch Stück für Stück Wearables wie Smartwatches und Fitnessarmbänder den Markt.

Mehr Apps denn je

Mobile Gerätevielfalt befeuert den App-Markt. Quelle:Pixabay.

Rund 3,7 Millionen Apps sind in den fünf größten App Stores verfügbar. Davon:

   1,5 Millionen im Google Play Store,

   1,4 Millionen im Apple App Store,

   360.000 Anwendungen im Amazon App Store und

   340.000 im Windows Phone Store sowie 130.000 bei Blackberry World.

Apps für viele Branchen interessant

Dabei gibt es Apps zu beinahe allen Themen: Ob Vokabellernen, Nachrichtenlesen, Mobile-Banking, Essensbestellung, Navigation im Auto oder für die Buchung von Veranstaltungstickets – für fast alle Lebensbereiche ist eine App verfügbar und entsprechend bieten sich Chancen für viele Branchen.

Am beliebtesten laut Bitkom: Anwendungen für Soziale Netzwerke, Messenger-Dienste und Spiele. Stark im Kommen sind außerdem Fitness-und Gesundheits-Apps, die zum Beispiel die zurückgelegte Strecke und die verbrauchten Kalorien beim Joggen aufzeichnen und so helfen, das Training zu optimieren und die Motivation unterstützen.

CANCOM.info berichtete bereits über die Bedeutung des Prinzips Omni-Channel im Handel. Gerade Apps sind hier unverzichtbar, um etwa den Kunden in den Store zu leiten, im Laden den richtigen Weg anzuzeigen oder auch von Zuhause aktuelle Infos zur Verfügbarkeit und über Terminvereinbarungen mit dem Lieblingsverkäufer zu erhalten.

Hier erhalten Sie mehr Informationen zu Retail-Lösungen und Apps von CANCOM.

Umsätze hauptsächlich innerhalb der Apps

Die meisten Apps können kostenlos heruntergeladen werden.

Das Gros des App-Umsatzes wird mit 952 Millionen Euro (74 Prozent) über kostenpflichtige Angebote innerhalb der App erzielt, etwa für die Erweiterung von Spielen. 193 Millionen Euro werden direkt über den Kaufpreis umgesetzt (15 Prozent), 150 Millionen Euro über Werbung (12 Prozent).

Apps können auch innerhalb der eigenen Firma positives bewirken und Arbeitsabläufe in vielen Bereichen verbessern. Lesen Sie hier auf CANCOM.info mehr dazu.

Quelle Titelbild: Pixabay

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor