13. November 2015 | pArtikel drucken | kKommentieren
Update bringt erhoffte Funktion

Google Maps jetzt auch offline besser nutzen

Sich mit dem Smartphone navigieren lassen, das geht schon lange, kostet aber Datenvolumen. Nach einem Update liefert der Anbieter der bekanntesten Karten-App nun auch eine Offline-Navigation an.

Sie suchen den Treffpunkt für Ihr nächstes Meeting? Dann werden Sie wahrscheinlich auf eine der vielen Navigations-Apps für Smartphones zurückgreifen. Zielort eingeben und dem kleinen Bildschirm folgen. Das System ist einfach. Doch leider verlangt solcherlei Navigation Ihrem vertraglich geregelten Datenvolumen viel ab.

Wer einen klassischen Smartphone-Vertrag mit durchschnittlich ein bis zwei Gigabyte mobilem Internet bucht, der weiß, dass mit dem Datenvolumen sparsam umgegangen werden muss.

Navi-App funktioniert ohne Internet oder GPS

Der US-Suchmaschinen-Riese Google hat deshalb eine neue Funktion seiner Maps-App hinzugefügt. Bereits im Mai wurde auf der Entwicklerkonferenz I/O eine Offline-Navi-Update vorgestellt. Nun kommt die Offline-Wegführung wahrscheinlich bereits Ende dieser Woche für Android Smartphones. Eine Variante für iOS soll bald folgen.

Das System hinter der Offline-Navigation mit Maps ist denkbar einfach. Der User benötigt zu Beginn eine WLAN-Verbindung. Dabei wählt er sein gewünschtes Ziel aus und betätigt den Button „Karte für Offlinenutzung speichern“. Je nach Bedarf kann der Radius erweitert werden, in dem man sich bewegen wird. So soll entgegengewirkt werden, falls sich der Nutzer unterwegs verläuft. Maximal 2,5 Daten kommen dabei auf den internen Speicher der Smartphones.

Vorteile der Offline-Navigation gibt es mehrere. Beispielsweise können Reisende auch im Ausland kostenlos die Routenführung nutzen. Zudem erleichtert das System die Navigation bei schlechtem Empfang des mobilen Datennetzes.

(Titelbild via Google Maps)

Hier schreibt Lenz Noelkel für Sie

Mehr Artikel vom Autor