22. Februar 2016 | pArtikel drucken | kKommentieren

Dieses Auto kann nur mit dem Smartphone geöffnet werden

Die Digitalisierung verbirgt sich manchmal nur im Detail. Ein Autohersteller plant bereits den Umstieg vom Autoschlüssel aufs Smartphone bis 2017.

Der Schlüssel: Jeder Mensch hat einen für sein Eigenheim, den Briefkasten, das Fahrradschloss und für das Auto. Im Laufe eines Lebens sammeln sich so dutzende Schlüssel an. Und während am Computer alle Zugangsschlüssel bereits über Passwörter und PINs digitalisiert sind, fragt sich vielleicht so mancher Anwender, warum die Digitalisierung hier noch nicht in der realen Welt um sich gegriffen hat.

Diese Frage hat sich auch jüngst ein schwedischer Autohersteller gestellt. Die Antwort: Ab 2017 gibt es das erste Auto, welches sich nur noch über das Smartphone öffnen lässt.

Das steckt hinter dem Smartphone Schlüssel

Bild: Volvo

Das Smartphone – der Schlüsselbund der Zukunft? (Bild: Volvo Car Group)

Statt einem physischen Schloss oder einer Schlüsselkarte gibt es bei Volvo in Zukunft nur noch das Smartphone. Eine spezielle App speichert den Zugangscode zum eigenen Auto. Bewegt sich der Besitzer zu seinem Fahrzeug, öffnet sich die Tür automatisch über Bluetooth.

Wer ein Auto mit Freunden und Familie teilt, muss sich in Zukunft außerdem keine Sorgen mehr um die Übergabe des Schlüssels machen. Der Sohn will sich den Wagen über das Wochenende leihen? Einfach den Code via Auto-App ans Smartphone des Sohnes senden und schon hat er Zugriff auf das Fahrzeug.

Bisher keine Antwort auf das größte Risiko

Der Smartphone-Autoschlüssel klingt nach einer echten Innovation. In punkto Sicherheit steht der elektronische Schlüssel weit über dem herkömmlichen Autoschlüssel. Die Daten werden verschlüsselt, bei Diebstahl des Smartphones kommt der Kriminelle dank Fingerabdrucksensor oder PIN-Eingabe nicht an die Daten.

Doch was ist, wenn der Akku des Smartphones leer geht? Ohne Smartphone, kein Bluetooth und ohne Bluetooth kein geöffnetes Auto. Hier muss der schwedische Autohersteller noch eine zuverlässige Antwort auf das Akku-Problem des Mobiltelefons finden.

Videos von CANCOM.info

Quelle Titelbild: Volvo Car Group

Hier schreibt Lenz Noelkel für Sie

Mehr Artikel vom Autor