12. April 2016 | pArtikel drucken | kKommentieren
Technische Kompetenz von CANCOM

IT-Support für 161 Hartlauer-Filialen

IT-Outsourcing hat sich zu einem langfristigen Trend entwickelt. Auch das österreichische Traditionsunternehmen Hartlauer hat das erkannt und den Großteil seines IT-Supports an CANCOM ausgelagert.

Hartlauer zählt seit über 40 Jahren zu den Fixpunkten am österreichischen Einzelhandelsmarkt. Das von Robert F. Hartlauer geführte Traditionsunternehmen ist nicht nur die größte Optikerkette mit über 450 Optikern, sondern auch einer der führenden Anbieter für Hörgeräte und größter Foto- sowie Handyhändler in Österreich. Aktuell betreibt Hartlauer 161 Niederlassungen und vereint so rasche Erreichbarkeit mit exzellentem Kundenservice.

CANCOM unterstützt mit höchster technischer Kompetenz

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info

„Als vertriebs- und marketingorientiertes Unternehmen haben wir beschlossen, den Großteil des IT-Supports an unseren langjährigen Partner CANCOM auszulagern. Dadurch entlasten wir interne Abteilungen und können uns auf Fokusthemen konzentrieren“, erklärt Johannes Weinzierl, Bereichsleiter IT & Marketing. CANCOM entwickelte dazu ein maßgeschneidertes Service-Level-Agreement, das die Computerkassen, PCs, Peripheriegeräte und POS-Screens einschließt.

Dabei bleibt der Hartlauer Helpdesk als First-Level-Support bestehen. Hier werden alle Informationen zu Problemfällen erfasst und an das zentrale CANCOM Ticketsystem übergeben. Die Instandsetzung oder der Austausch der Geräte wird innerhalb der vereinbarten Servicezeiten und direkt bei den Hartlauer Niederlassungen vor Ort von CANCOM Field Engineers durchgeführt.



CANCOM_BANNER18Sie haben keine Zeit, um zu komplexen IT-Themen zu recherchieren? Sie möchten trotzdem up-to-date bleiben?

Mit unserem monatlichen Newsletter halten wir Sie stets mit hochwertigen Inhalten rund um die Business-IT auf dem Laufenden – passend aufbereitet für Entscheiderinnen und Entscheider sowie IT-Verantwortliche.

Jetzt anmelden.



Schneller Austausch, minimale Ausfallzeiten

FullSizeRender4

Ausfallzeiten werden auf ein Minimum verkürzt. Bild: CANCOM

„Dank dieser Vorgehensweise verkürzen wir Ausfallzeiten auf ein Minimum. Der Paketversand innerhalb der Filialen sowie Transportschäden gehören somit der Vergangenheit an“, zeigt sich Johannes Weinzierl erfreut.

Die Servicevereinbarung sieht im Bereich Computerkassen einen Austausch innerhalb von 4 Stunden und bei allen anderen Peripheriegeräten innerhalb von 24 Stunden vor. „Diese Zeiten garantieren wir für alle 161 Hartlauer Geschäfte in Österreich. Das ist wiederum nur möglich, da wir alle Einsätze zentral über unseren Leitstand in Perchtoldsdorf koordinieren “, bestätigt
Claus Birchmann, CANCOM Director Professional Services.

WIN-WIN Ergebnis

IT-Outsourcing hat sich zu einem langfristigen Trend entwickelt, der Expertenwissen zur Verfügung stellt und außerdem dabei hilft, das interne Zeit- und Kostenmanagement zu optimieren. Hartlauer hat das erkannt und profitiert von der CANCOM Support-Infrastruktur, die dafür bestens organisiert ist. So hält Johannes Weinzierl von Hartlauer fest: „Für uns ist dieses Procedere ein Schritt nach vorne. In unserer Branche gibt es rasante Entwicklungen, die wir mit den freigewordenen Ressourcen noch schneller umsetzen können.“

Titelbild: pixabay

Videos von CANCOM.info

Hier schreibt Stefanie Langhans für Sie

Mehr Artikel vom Autor