10. Mai 2016 | pArtikel drucken | k1 Kommentar
Fachmann steht Rede und Antwort

ISDN Abschaltung 2018: Eine Chance für Unternehmen?

2018 kommt es zur ISDN Abschaltung, dazu haben sich die Provider entschieden. Doch was bedeutet das für die Kommunikation in Unternehmen? Benutzen wir das gute alte Telefon bald nicht mehr? Marcel Ammann, Teamleiter Mobility Solutions & Unified Communications bei CANCOM DIDAS, verrät es uns im Interview.

Ammann zur ISDN Abschaltung 2018

Experte Marcel Ammann sieht die ISDN Abschaltung als Chance für Unternehmen, um Kosten zu senken und sich strategisch besser aufzustellen. Quelle: CANCOM DIDAS

Die Kommunikationsbranche ist dauerhaft in Bewegung, ständig kommen neue Mittel und Wege der Kommunikation auf den Markt. Bestehende Geräte werden weiterentwickelt und optimiert. Wie sieht das denn beim Telefon selbst aus?

Marcel Ammann: Das Telefon ist heute immer noch eines der wichtigsten Kommunikationsmittel. Innerhalb des letzten Jahrzehnts sind zu diesem so selbstverständlichen Medium einige neue hinzugekommen, die uns das Leben oftmals vereinfachen sollen. E-Mail, SMS, Chat und die sozialen Medien sind einige dieser neuen Kommunikationsmittel, die wir heute sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld nutzen. Dennoch hat sich gerade die Telefonie in den letzten Jahren in den Unternehmen nicht wirklich weiterentwickelt.

Wie kann es denn sein, dass sich vor allem im Bereich Telefonie so wenig tut?

Ammann: Zum einen nutzen viele Unternehmen das Telefon nur als Mittel zum Zweck, zum anderen ist es oftmals ein reiner Kostenfaktor. Tatsächlich stammt das ISDN-Netz aus den 90er Jahren. Eine echte Weiterentwicklung scheint es nicht gegeben zu haben.

Liegt das wirklich an den Unternehmen selbst?

Ammann: Tatsächlich ist es so, dass die Weiterentwicklung von vielen großen Konzernen aus der Telekommunikationsbranche gebremst wurde, um ihre Produkte entsprechend lukrativ auf dem Markt zu platzieren. Das hat jetzt ein Ende. Aufgrund der zunehmenden Anfälligkeit des ISDN-Netzes, der begrenzten Dienste dieser Technologie und der Verschmelzung der Informations- mit der Telekommunikationstechnologie haben sich die Provider vor einigen Jahren dazu entschieden, das ISDN-Netz 2018 abzuschalten und die gesamte Kommunikation auf das Internet Protokoll (IP) umzustellen.

ISDN Abschaltung – ist der Zeitpunkt der richtige?

Warum gerade jetzt?

Ammann: Wesentlicher Treiber für die Umstellung auf IP bzw. auf das Next Generation Network (NGN) sind die Nutzer – also wir alle – und vor allem die Unternehmen. Zum einen wollen sie Kosten senken und zum anderen natürlich mehr erreichen. Aber eines nach dem anderen. Betrachten wir die Kostenseite: Wir bezahlen heute immer noch viel Geld für den Betrieb und die Wartung von ISDN-Baugruppen. Hinzu kommen noch monatliche Gebühren für den ISDN-Anschluss und die WAN-Leitung. Bei weiteren Kanälen wird es meist noch mal teurer und eine Erweiterung benötigt viel Zeit. Gerade für Unternehmen kann das sehr teuer werden.

Und welche Vorteile haben Unternehmen von der Umstellung?

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info

Ammann: Mit der Umstellung wird eine Erweiterung von Kanälen und weiteren Diensten ein Kinderspiel sein. Teure ISDN-Baugruppen fallen weg und gleichzeitig die daraus resultierende Fehleranfälligkeit. Zudem wird im Zweifelsfall nur noch eine Leitung für Sprache und Daten benötigt, was eine immense Kosteneinsparung mitbringt. Außerdem braucht die IT nur noch ein IP-Netzwerk aufzubauen, zu betreiben und zu administrieren. Einige Studien gehen heute davon aus, dass Kostenersparnisse bis zu 70% möglich sind. Auch die neuen Services spielen eine wesentlich elementarere Rolle. Durch den Zusammenschluss mit dem IP-Netz wird die Bandbreite an Services, die Unternehmen ihren Kunden und Mitarbeitern bieten können, nahezu unbegrenzt.

Neue Technologien, neue Möglichkeiten

ISDN Abschaltung 2018

Die ISDN Abschaltung 2018 ist beschlossene Sache. Quelle: CANCOM DIDAS

Welche Möglichkeiten bieten die neuen Technologien?

Ammann: Stellen Sie sich vor wie es wäre, wenn wir Kunden und Kollegen nicht nur hören, sondern mit dem Telefon auch sehen, und wenn wir Lösungen per Videobild erklären und direkt zeigen könnten. Es wäre möglich, live und in Echtzeit auf Gestik und Mimik einzugehen, ohne einander gegenüber zu stehen. Informationen von Teams werden zusammengetragen und das nur mit einer modernen und ineinander verzahnten Kommunikationsinfrastruktur. Das NGN-Netz könnte mit der Telekommunikationsinfrastruktur verschmelzen und die Kommunikation von Mitarbeitern flexibler, einfacher und effektiver machen.

Vielen Dank für das Gespräch.

Quelle Titelbild: pixabay

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor