16. Juni 2016 | pArtikel drucken | kKommentieren

WWDC 2016: Siri redet mit dem Fernseher

Sprachassistenten werden klüger, schneller und allgegenwärtiger. Siri bekommt nun etwa ein massives Update und redet in Zukunft mit jedem Apple Gerät – selbst mit dem Fernseher.

Auf der letzten Entwicklerkonferenz WWDC zeigt Apple, dass Software zunehmend ein entscheidendes Kernelement für das US-Unternehmen wird. So gab es haufenweise Updates, unter anderem ein neues iOS 10, das aktuelle macOS Sierra und ein tiefgreifendes Update für das Wearable Apple Watch.

Doch auch die Sprachassistentin Siri hat viele neue Funktionen erhalten. CANCOM.info zeigt die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

1. Stimme, statt Fernbedienung

„Apps sind die Zukunft des Fernsehens und Siri auf Apple TV hat die Art und Weise, wie wir mit unserem Fernseher interagieren, verändert. Diese erweiterten Funktionen werden zukünftig den Zuschauern noch schneller liefern, was sie sehen wollen“, sagt Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple.

Seit dem letzten Apple TV 3rd Generation ist Siri als Assistentin auch am Fernseher mit dabei. Mittlerweile durchsucht die digitale Sprachassistentin über 650.000 Serien und Filme und findet auf Kommando die passende Unterhaltung für den User.

In Zukunft sucht Siri jedoch noch detaillierter. Unter anderem können ganze Themenbereiche erfragt werden, etwa „Finde Dokumentationen über Autos“. Zusätzlich lassen sich nach dem Update auch YouTube und Live-Fernsehkanäle mit Siri aufrufen und durchsuchen.

2. Apple TV wird Steuerzentrale fürs Smarthome

Ganz nebenbei wird der Apple TV mit Apples HomeKit-Zubehör verbunden, etwa Thermostaten, Lichtschaltern und Lautsprechern. Geben Nutzer etwa den Befehl „die Temperatur auf 21 Grad einstellen“ an Siri weiter, so setzt das entsprechende Zubehör den Befehl direkt um. Vorteil: Der Nutzer braucht kein Smartphone mehr in seiner Nähe. Einfach in den Raum hineinsprechen und Siri erkennt den Befehl.

3. Im Auto? Finger weg vom Smartphone!

Mit dem neuen Betriebssystem iOS 10 wird Siri zu einem zentralen Asset am iPhone. Die Sprachassistentin lernt etwa bei beliebten Apps, welche Funktionen genutzt werden. Über das entstehende Nutzerprofil können die User dann rasch ihre Lieblings-Anwendungen per Stimme steuern.

Doch das neue Entwicklertool SiriKit kann noch wesentlich mehr. So wird dank Siri und iPhone auch der Funktionsumfang von Apple CarPlay erweitert werden. Wer das Feature bereits in seinem Auto integriert hat, kann in Zukunft nur mit der Stimme die Klimaanlage kontrollieren, Telefonanrufe tätigen oder auch Fahrdienstbuchungen vornehmen.

4. Willkommen am Schreibtisch

Bild: Apple

In Zukunft reicht ein Wort und Siri sucht Dokumente am Macbook. (Bild: Apple)

Erstmals erhält Siri auch den Einzug auf den Mac. Die Sprachassistentin wurde für iMacs, Macbooks und Co. neu designt und ist über einen simplen Zugriff direkt auf dem Desktop verfügbar. Der Funktionsumfang ist ähnlich wie am iPhone, doch Nutzer können nun beispielsweise auch Dokumente von A nach B verschieben, beispielsweise Anhänge von E-Mails einfügen oder Bildmaterial in Textdokumente – das Ganze natürlich ohne Aufwand und nur mit der Stimme des Users.

Quelle Titelbild: Evernine

Hier schreibt Lenz Noelkel für Sie

Mehr Artikel vom Autor