12. Juli 2016 | pArtikel drucken | kKommentieren

Erstaunlich: Mobile Arbeitsplätze schon heute in der Mehrheit

Der tägliche Weg zum festen Arbeitsplatz hat anscheinend ausgedient. Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer kommt nicht ins Büro. Der Trend geht vielmehr zur Flexibilität in allen Bereichen, wie eine aktuelle Studie resümiert. Wir fassen die Ergebnisse zusammen und zeigen, warum mobile Arbeitsformen heute so wichtig sind.

Selbstständigkeit, Flexibilität, Kreativität, Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft – viele deutsche Arbeitnehmer sehen in diesen Begriffen die heutigen Anforderungen in ihrer Arbeit.

Laut der aktuellen Studie „Mobiles Arbeiten“ der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin) und der Deutschen Gesellschaft für Personal­führung (DGFP) sehen über die Hälfte (54 Prozent) der Mitarbeiter in Betrieben daher den Trend zum mobile Workspace.

 


Das sind die Arbeitsgeräte der mobilen Mitarbeiter:

1) Laptops und Convertibles: 97 Prozent
2) Smartphones und Tablets: 93 Prozent
3) Spezialhardware: 36 Prozent


Berufsbild geht in Richtung Selbstständigkeit

Smartphone, Tablet und Convertible, das sind keine Seltenheit mehr bei den deutschen Arbeitnehmern. Ganz im Gegenteil, Arbeitsgeräte für den mobilen Einsatz werden nur noch als gegebene Tools gesehen – ihnen kommt im Alltag nur noch wenig Beachtung zu.

Vielmehr zeigt die Studie „Mobiles Arbeiten“ ganz eindrücklich, wie sich das Berufsbild vieler Angestellter verändert hat. So sieht die große Mehrheit der Befragten vor allem einen Wandel ihrer Schlüsselkompetenzen. Selbstständigkeit, Flexibilität, Kreativität, verantwortungsvolles Arbeiten, Leistungsbereitschaft und Zuverlässigkeit seien die neuen Anforderungen an den Arbeitnehmer.


Das könnte Sie auch interessieren: CANCOM Mobility: Machen Sie mobiles Arbeiten zu Ihrem Erfolgsfaktor


Hier liegt auch das Credo der aktuellen Studie: Denn der mobile Arbeitsplatz ist nicht etwa ein Fantasieprodukt des Marketings, wie man manchmal hört, sondern vielmehr ein Resultat der neuen Anforderungen an die Beschäftigten in deutschen Betrieben.

Denn wo Flexibilität und Erreichbarkeit gefordert werden, dort müssen auch andere menschliche Faktoren wie etwa Kreativität und Zuverlässigkeit unterstützt werden. An dieser Stelle greifen schließlich zwei Aspekte:

✔ Die Bereitschaft der Unternehmen, den Mitarbeitern neue Anforderungen und Möglichkeiten zuzuschreiben
✔ Die passenden Werkzeuge den Mitarbeitern zur Verfügung zu stellen ( beispielsweise mobile Endgeräte, flexible Arbeitsplätze)

Videos von CANCOM.info

IT stützt den Wandel von Berufsbildern

Der Wandel hin zu IT-gestützten, mobilen Arbeitsplätzen beeinflusst laut der Studie sowohl die Arbeits­zufriedenheit und -leistung als auch die Arbeitsqualität der Beschäftigten positiv.

Besonders großen Einfluss hat diese Transformation auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Gerade einmal nur 7 Prozent der Befragten sehen in den neuen Anforderungen eine Verschlechterung. Über die Hälfte der Arbeitnehmer sprechen aber einen positiven Wandel aus.

Quelle Titelbild: Evernine

Hier schreibt Lenz Noelkel für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Cookies auf dieser Website

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, setzen wir Cookies und andere Technologien ein. Bitte treffen Sie Ihre bevorzugte Cookie-Auswahl, um fortfahren zu können. Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Eine Erläuterung der einzelnen Einstellungen finden Sie in der Hilfe.

COOKIE EINSTELLUNGEN

Wir respektieren Ihre Privatsphäre und den Datenschutz. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, sammeln wir Daten über die Nutzung dieser Seite. Hierzu verwenden wir Cookies. Wir teilen außerdem Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren Social-Media-, Werbe- und Analytikpartnern gemäß unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Präferenzen in den Cookie-Einstellungen verwalten und jederzeit ändern.

Achtung: Wenn Sie noch keine 16 Jahre alt sind deaktivieren Sie bitte unbedingt alle Cookies die nicht notwendig sind, da für das Tracken durch Cookies von Kindern unter 16 Jahren die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten vorliegen werden muss.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Diese Funktion erlaubt alle Cookies für Tracking- und Seiten-Analyse, Cookies zur Personalisierung der Website oder Social Media Dienste. Dazu zählen auch Cookies von externen Anbietern, wie zum Beispiel Youtube oder Vimeo, um das Abspielen von Videos zu ermöglichen sowie Cookies, die nicht ausschließlich für den Betrieb der Webseite notwendig sind. Das sind Cookies für Marketing, Statistik und andere.
  • Nur Cookies erlauben, die von dieser Webseite gesetzt werden:
    Hierbei werden zusätzlich zu den notwendigen Cookies weitere Cookies geladen, die vom Websitebetreiber für diese Webseite genutzt werden. Das sind zum Beispiel Cookies, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht (z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden).
  • Nur Cookies akzeptieren, die für die Funktion der Seite notwendig sind:
    Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Es werden bei dieser Option keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendig sind.

Zurück