21. September 2016 | pArtikel drucken | kKommentieren

Klassische Werbemaßnahmen? Diese Technologie rettet Printmedien

Marketing gehört zum immer wichtigeren Themenbereich für die IT-Branche – Stichwort Marketingmesse dmexco 2016. Dieses neue Konzept könnte klassische Werbemaßnahmen in eine unerwartete Richtung lenken.

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info

Personalisierte Werbeanzeigen am Computer, Newsletter per Mail und vielleicht noch In-App-Advertising am Smartphone. Klar, Werbung muss sich jederzeit neu erfinden, doch eines ist bereits heute klar: Im Bereich der Printmedien – und auch im Fernsehen – gehört Werbung zu einer aussterbenden Gattung. Gerade in punkto Effizienznachweis verlieren hier die klassischen Medien, wie auch die Bundeszentrale für politische Bildung schreibt.


Dieses Werbekonzept könnte Printmedien retten


Digitale Werbemaßnahmen auf gedrucktem Papier?

Gerade auf dem Markt für Endkonsumenten gehört Storytelling zum zentralen Verkaufsargument. Ein neues Fotoalbum, welches individuelle Geschichten zu den Bildern erzählt? Ein echter USP, den die TU Chemnitz in dem neuen Video präsentiert.

Und das Konzept der TU Chemnitz gehört sicherlich erst zu den Anfängen in dieser Branche. Doch einmal weitergedacht, ergeben sich hier vollkommen neue Möglichkeiten, Werbung gezielt bei der gewünschten Zielgruppe zu platzieren.

Hier zählen nicht nur etwa statische Werbebanner, die über einen Lautsprecher eine Geschichte erzählen. Vielmehr geht der Trend zum Cross-Channel Advertising. Etwa mit hauchdünnen Displays – wie Sie zum Beispiel LG oder Samsung produzieren. In Zukunft wären so etwa auch visualisierte Werbeanzeigen in gedruckten Magazinen denkbar. Akkutechnologie und Sensorik erlauben diesen Schritt schon heute.


Sie wollen mehr erfahren, wie Sie Ihre Kunden zielgruppenspezifisch ansprechen?

Dann geht es hier weiter.


Videos von CANCOM.info

Quelle Titelbild: Evernine

Hier schreibt Lenz Noelkel für Sie

Mehr Artikel vom Autor