18. Oktober 2016 | pArtikel drucken | kKommentieren

Business Facebook: Das sollten Unternehmen zu „Workplace“ wissen

Seien wir ehrlich: Für viele Menschen ist Facebook aus dem Alltag kaum mehr wegzudenken. Die beeindruckende Zahl von 1,6 Milliarden Nutzern weltweit bestätigt das. Jetzt will Gründer Mark Zuckerberg seine Plattform auch in Büros etablieren. Wie das neue Facebook Tool „Workplace“ für den Arbeitsplatz aussieht, lesen Sie hier.

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info

Die Idee, mit Facebook gängige Büro-Kommunikationstools wie Skype oder Yammer zu vertreiben, scheint marktreif. Seit 2015 läuft die Testphase in einigen Unternehmen, rund 1000 Büros sind laut Angaben von Facebook schon dabei. Nun soll bald der offizielle Release der Business-Version des sozialen Netzwerks erfolgen: Workplace by Facebook.

Zuckerberg sieht seinen Vorteil gegenüber der Konkurrenz in der Macht der Gewohnheit. Die zahlreichen Menschen, die Facebook bereits privat nutzen, würden sich sofort in der fast identisch aufgebauten Business-Version zurecht finden – denn bis auf den Farbwechsel von Blau zu Grau bleiben viele Funktionen gleich.

Um den Erfolg zusätzlich anzukurbeln, zettelt Facebook einen Preiskampf im sich wandelnden Markt an. So sollen Unternehmen mit bis zu 1.000 Beschäftigten nur drei Dollar pro Nutzer zahlen, bis 10.000 Mitarbeiter zwei Dollar, und bei mehr als 10.000 Beschäftigten sogar nur einen Dollar. Außerdem wird nur für tatsächlich aktive Nutzer gezahlt.

Videos von CANCOM.info

Was bringt das neue Business-Facebook tatsächlich?

Bis Facebook als Büro-taugliche Variante auf dem Markt erscheint, war nur eine Frage der Zeit. Usability und Funktionsumfang mögen zwar im ersten Moment überzeugen, jedoch kommen bei genauerer Betrachtung ein paar Fragen auf:

✔ Wie kann Workplace by Facebook mit anderen Anwendungen verknüpft werden?
✔ Wie sieht der Umgang mit vertraulichen Informationen aus?
✔ Worin liegt der Mehrwert der Plattform, der einen Wechsel rechtfertigt?

Am Ende kommen wir an der einen großen Frage nicht vorbei: Kann aus einer sozialen Plattform ein alltagstaugliches, sicheres Business-Tool entstehen? Noch sind wir dem neuen Workplace by Facebook gegenüber misstrauisch. Ob Zuckerbergs Expertise tatsächlich ausreicht, um Facebook nun auch in Unternehmen einzuführen, wird sich in den kommenden Monaten zeigen.

Quelle Titelbild: Evernine

Hier schreibt Carla Bösl für Sie

Mehr Artikel vom Autor