11. November 2016 | pArtikel drucken | kKommentieren

Business-Handy 2017: Dieses Smartphone arbeitet mit Künstlicher Intelligenz

Die Künstliche Intelligenz kommt 2017: Allem Anschein nach wird Samsung mit dem Galaxy S8 im nächsten Jahr auf ein „denkendes“ System setzen. Sogar einen eigenen Button soll die KI im Android Phone erhalten. CANCOM.info hat alle Infos zum neuen Gerät.

Allmählich sieht sich Samsung in Zugzwang. Das Desaster mit explodierenden Akkus beim Note 7 brachte den südkoreanischen Handybauern teilweise große Image- und Vertrauensverluste, die es nun erstmal wieder auszubaden gilt. Das soll durch die Einführung von künstlicher Intelligenz im nächsten Smartphone gelingen.

KI im Smartphone revolutioniert Bedienung

In Zeiten, in denen sich die Flaggschiffe unter den Smartphones in Sachen Hardware nur noch minimal voneinander unterscheiden, ist es für die Smartphone-Bauer unerlässlich, sich durch einzigartige Software zu profilieren.

Sprachassistenten wie Siri, Cortana, Google Now und Co. erleichtern Smartphone-Nutzern schon jetzt den Alltag ganz erheblich, indem sie via Sprachbefehl Aufgaben erfüllen und Fragen beantworten. Das gilt nicht nur für den Privatgebrauch – auch in Business-Smartphones avanciert diese Funktion vom netten Gimmick zum unverzichtbaren Helfer.

Bisher konnte Samsung nicht mit einem eigenen, hochentwickelten Sprachassistenten glänzen. Das soll sich nun ändern. Zu diesem Zweck hat sich das Unternehmen den ehemaligen Entwickler von Siri – Viv Labs – für eine bisher nicht genannte Summe einverleibt.

Bixby als neuer Samsung-Trumpf

Einige Infos zu dem neuen Assistenten, der einem Patentantragzufolge den Namen Bixby tragen soll, sind bereits an die Öffentlichkeit gelangt. So soll er sich weitestgehend an dem orientieren, was alle digitalen Assistenten derzeit leisten können. Der Fokus soll demnach auch bei Bixby auf der Spracherkennung liegen.

Dennoch geht die neue Samsung-Software noch einen Schritt weiter: Das System soll angeblich auch auf externe Quellen und Dienste zugreifen können. Konkret bedeutet das, dass Bixby auf das Wissen beliebiger Drittanbieter zugreifen kann – was für Samsung den immensen Vorteil hat, dass keine eigene Knowledge Base aufgebaut werden muss.

Bahnbrechende Neuerung bei Samsung?

Allzu viele Informationen zu dem neuen Sprachassistenten haben die südkoreanischen Handybauer bisher nicht bekannt gegeben. Samsungs Vizepräsident Rhee In-jong verspricht allerdings schon jetzt, dass das Galaxy S8 sich durch Bixby „signifikant“ von anderen KI-Systemen auf dem Smartphone-Markt unterscheiden wird.

Zudem ist durchaus denkbar, dass Samsung den Anwendungsbereich des Assistenten nicht nur auf Smartphones und Tablets beschränkt, sondern zukünftig auch auf das übrige Produkt-Angebot, wie etwa TV-Geräte oder vielleicht sogar Kühlschränke, ausweiten möchte. Man darf auf die künftigen Entwicklungen bezüglich der Samsung-eigenen künstlichen Intelligenz gespannt sein.

Einziger Wehrmutstropfen: Die aktuellen Entwicklungen führen dazu, dass die neue Galaxy-Generation nicht wie gewohnt im Februar, sondern erst im April 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt werden wird. Grund dafür ist womöglich, dass Samsung keine neuen Technologien mehr auf den Markt bringen will, bevor sie nicht vollständig ausgereift sind – um solche Fauxpas wie die explodierenden Akkus im Note 7 zu vermeiden.

Quelle Titelbild: Evernine

Hier schreibt Carla Bösl für Sie

Mehr Artikel vom Autor