17. November 2016 | pArtikel drucken | kKommentieren

Nützliches Tool im Bad: Smart Mirrors auf dem Vormarsch

Sie lesen auch schon jeden Morgen beim Zähneputzen News und Nachrichten mit dem Smartphone? Mit diesem Tool könnte das in Zukunft wesentlich einfacher funktionieren, dem Smart Mirror. CANCOM.info zeigt, wie schlaue Spiegel vielleicht schon bald Ihr Leben bereichern können.

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info

Erinnern Sie sich noch an den Science Fiction Streifen „The 6th Day“ aus dem Jahr 2000? Nein? Wir helfen Ihrem Gedächtnis gerne auf die Sprünge: In einer Szene steht Hauptdarsteller Arnold Schwarzenegger im Bad vor seinem Spiegel. Dieser gratuliert ihm erst zum Geburtstag und teilt ihm dann direkt mit, welche Aufgaben für den übrigen Tag noch auf dem Plan stehen.

Wenn Hollywood-Ideen real werden

Was damals noch nach einer klassischen Hollywood-Erfindung aussah, wird heute Realität. Max Braun, Entwickler bei Google, hat sich das genauso schicke wie praktische Gadget einfach nachgebaut – und zwar mit simplen Bauteilen, die sich wirklich jeder ohne Probleme im Internet oder Elektrofachgeschäft besorgen kann.

Da Braun, wie bereits erwähnt, bei Google arbeitet, läuft der Smart Mirror natürlich mit dem Betriebssystem Android. Eingebunden hat der kreative Entwickler bisher einen Wetterdienst und einen RSS-Feed der Presseagentur PA.

So sieht es hinter dem Smart Mirror aus. (Bild: Max Braun)

Gadget steckt noch in den Kinderschuhen

Natürlich lassen sich noch wesentlich mehr Inhalte auf dem Spiegel anzeigen. Derzeit arbeitet Braun beispielsweise an aktuellen Verkehrsupdates. Mit so einer Funktion wäre schon beim Zähneputzen die Frage geklärt, wie Sie ohne Stau zur Arbeit kommen. Auch an einer Sprachsteuerung bastelt der Entwickler schon fleißig.

Das User Interface von Brauns Smart Mirror-Prototypen wird derzeit über einen Amazon Fire TV Stick angezeigt. Welche Bauteile sonst noch verwendet wurden, zeigt der Entwickler in einem beschrifteten Foto.

Smart Mirrors keine Marktneuheit

Tatsächlich ist Braun nicht der erste Technik-Freak, der sich einen schlauen Spiegel gebaut hat. So hat ein anderer Bastler namens Dylan Pierce schon vor rund einem Jahr einen ähnlichen Spiegel inklusive Bauanleitung auf seinem Blog gepostet.

Besonders charmant an seinem Modell: Es grüßt den Betrachter mit netten Botschaften, wie etwa „You look especially amazing today.“ Rein optisch finden wir dennoch den Spiegel von Microsoft-Entwickler Brown ansprechender.

Videos von CANCOM.info

Kleines Highlight fürs Badezimmer

Alle nicht ganz so technik-versierte Leser, die ihr Badezimmer mit einem derart schicken wie auch praktischen Gerät aufwerten wollen, müssen sich leider noch etwas gedulden. Bisher sind die Smart Mirrors nicht fertig zusammengesetzt auf dem Markt erhältlich.

Bis dahin stehen auch wir weiterhin jeden Morgen mit dem Smartphone in der einen und der Zahnbürste in der anderen Hand am Waschbecken und warten geduldig auf den offiziellen Verkaufsstart.

 

Quelle Titelbild: Max Braun

 

Hier schreibt Carla Bösl für Sie

Mehr Artikel vom Autor