29. Mai 2017 | pArtikel drucken | k1 Kommentar

Marketing-Experten setzen gezielt auf Kundenerlebnis

Das Marketing ist bereit für die Digitale Transformation. Das zeigt eine neue Studie, die die Prioritäten von Marketing-Verantwortlichen weltweit aufzeigt. CANCOM.info präsentiert die zentralen Ergebnisse.

Technische Lösungen werden im Marketing laut einer aktuellen Studie zwar immer komplexer, gestalten die Arbeit aber zugleich immer effektiver und werden verstärkt eingesetzt. So sind zum Beispiel für den Endkunden sichtbare Entwicklungen wie personalisierte Werbeanzeigen und Shop-Apps, aber auch im Hintergrund ablaufende, automatisierte Tools zur Marktforschung zu nennen – etwa via Big Data Analytics.

Über 14.000 befragte Marketing-Verantwortliche haben sich zur Digitalisierung des Marketings geäußert. Eine zentrale Rolle wird dabei dem Kundenerlebnis zugeschrieben.

Kundenerlebnis hat Prio 1

Stand 2016 noch das Data-driven – das datengetriebene – Marketing ganz oben auf der Prioritätenliste, ist es jetzt das Kundenerlebnis – ein möglichst positives natürlich. Das zeigt die globale Marketingstudie „Digital Intelligence Briefing: Digitale Trends 2017“ von Econsultancy und Adobe.

Demnach ist der Anteil der Marketiers, die den Bereich Data-driven Marketing die oberste strategische Priorität einräumen, seit 2016 von 90 auf 48 Prozent gesunken. Das Kundenerlebnis (Englisch: Customer Experience oder kurz CX) hat sich dagegen bei fast zwei Drittel der befragten Marketiers auf der Prioritätenliste an die Spitze gesetzt. Laut Studie lässt sich die gesunkene Priorität bezüglich Data-driven Marketing unter anderem damit erklären, dass einige Unternehmen bereits in diesen Bereich investiert haben – was eine niedrigere Priorität zur Folge hat.

Bild: Adobe

In einer aktuellen Umfrage hat Econsultancy in Kooperation mit Adobe die neuen Marketing-Prioritäten für 2017 identifiziert. (Bild: Adobe)

Social Media hat Vorrang bei der Budgetplanung

Knapp zwei Drittel der Studienteilnehmer wollen 2017 mehr in Social-Media-Marketing investieren. Content-Marketing und die personalisierte Kundenansprache sind mit 55 und 51 Prozent ebenso wichtig, gefolgt von Videowerbung und Lead-Generierung mit jeweils 50 Prozent der Befragten.

Warum verstärkt in Social Media investiert wird, erklären die Autoren der Studie vor allem mit neuen Plattformen wie Snapchat, Instagram und Co. Marketiers könnten auf solchen Social-Media-Plattformen neue Werbeformate einführen und dadurch profitieren.

Gestiegene Kundenerwartungen

Sogenannte „Branchenrevolutionäre“ wie Uber, Airbnb und der britische Versandhandel AO World setzen laut Studie neue Maßstäbe bezüglich Kundenerlebnis und Bereitstellung von Services und Produkten. Laut den Autoren der Studie liegt der Erfolg von Unternehmen heutzutage darin:

  1. Wie sie in der Lage sind, Denkweisen und Prozesse an die Kundenerwartungen anzupassen.
  2. Wie sie Bereitschaft zeigen, Services wie zum Beispiel Personalisierung oder Benutzerfreundlichkeit als neuen Standard anzunehmen und auf das eigene Business zu übertragen.

Das Fazit daraus: Um weiterhin erfolgreich am Markt zu bestehen, sollten auch eher traditionell aufgestellte Unternehmen diese Punkte berücksichtigen und als Chance für die Weiterentwicklung aufgreifen.

 

Quelle Titelbild: Bet_Noire / iStock

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info