1. Juni 2017 | pArtikel drucken | kKommentieren
Surface-Produktportfolio

Der ideale Begleiter für den Studienalltag

Mit dem neuen Surface Pro und Surface Book setzt Microsoft verstärkt auf den Bildungsbereich. Features wie der Surface Pen sind für Studierende besonders interessant: Dieser ermöglicht präzises, digitales Schreiben per Stifteingabe – schwere Notizblöcke gehören der Vergangenheit an. Die Niederschrift lässt sich anschließend sofort weiterverarbeiten oder teilen. Detaillierte Informationen zum neuen Surface Pro und Surface Book erfahren Sie am 28.06.2017 im Webcast. Hier anmelden.

Viele Studierende in Deutschland kennen diese Situation nach wie vor: Man sitzt in der Vorlesung, packt seinen Notizblock aus und schreibt mit. Ganz traditionell mit Stift und Papier. Der Laptop bleibt im Rucksack und wird erst nach der Vorlesung ausgepackt.

Dass viele Studierende die Inhalte der Vorlesung lieber handschriftlich mitschreiben und nicht mit der Tastatur ihres Laptops tippen, hat gute Gründe: So hat unter anderem eine US-Studie ergeben, dass das Verstehen und Verarbeiten von Lerninhalten leichter fällt, wenn diese Lerninhalte mit dem Stift niedergeschrieben werden.

Digitale Notizen mit der Hand verfasst

Mit dem Surface Pen von Microsoft bekommen Studierende die Möglichkeit, auch digital die Stifteingabe zu nutzen – und damit Lernhinhalte schneller zu verarbeiten.

Der Surface Pen ermöglicht, digitale Skizzen präzise per Stifteingabe zu verfassen. (Bild: Microsoft)

Schwere Notizblöcke werden überflüssig. Der Surface Pen lässt sich wie ein analoger Stift bedienen – flüssig und präzise. Die auf dem digitalen Papier festgehaltenen Ideen können anschließend direkt digital weiterverarbeitet, geteilt oder per OneNote mit zusätzlichen Informationen verknüpft werden.

Anwender, die den Surface Pen in Kombination mit Windows 10 verwenden, erhalten mit Windows Ink außerdem einen speziellen Arbeitsbereich. Dabei fällt vor allem die Funktion „Skizzenblock“ ins Auge: Diese verwandelt das Touch-Display des Geräts in einen digitalen Zeichenblock – so lassen sich via Stifteingabe schnell Skizzen anfertigen.

Surface-Produktportfolio ermöglicht hochmobiles Lernen

Der Surface Pen gehört zum Surface-Produktportfolio. Hier sind besonders drei Geräte für Studierende interessant: das neue Surface Pro, das Surface Book sowie der am 2. Mai 2017 in New York vorgestellte Surface Laptop. Neben dem Surface Pen bieten alle drei Geräte integriertes WLAN und eine lange Akkulaufzeit. So können Studierende von überall Seminararbeiten verfassen oder Inhalte recherchieren. Die zentralen Merkmale der Geräte sind:

Mit dem Surface Produktportfolio können Studierende auch von zuhause bequem Präsentationen vorbereiten. (Bild: Microsoft)

Surface Pro: Das Gerät vereint die volle Leistung eines Laptops in einem leichten und dünnen Touchscreen-Tablet. Mit dem Gerät können Studierende ortsunabhängig unter anderem Texte schreiben, Grafiken erstellen oder Präsentationen bearbeiten. Die Akkulaufzeit beträgt 13,5 Stunden. Dabei sorgt Windows 10 Pro mit integrierten Sicherheitsfeatures und sicherer Authentifizierung für einen optimalen Datenschutz.

Surface Book: Dieses Gerät richtet sich vor allem an Studierende aus den Kreativbereichen Kunst, Design und Medien. So lässt sich das Surface Book neben Laptop und Tablet auch als Leinwand verwenden. Im Leinwand-Modus liegt das Gerät ergonomisch in der Hand. Dabei können Studierende mit dem Surface Pen selbst komplexe und detaillierte Zeichnungen auf dem hochauflösenden PixelSense-Bildschirm anfertigen. Optional ist das Surface Book mit dedizierter Nvidia Grafikkarte erhältlich. Die i7 Modelle sind außerdem in der sogenannten Performance Base Variante mit noch mehr Leistung und noch schnellerer Grafikkarte verfügbar.

Surface Laptop: Der neueste Vertreter der Surface-Produktfamilie bietet mit über 14 Stunden eine extralange Akkulaufzeit. Der Surface Laptop sticht durch eine geringe Dicke von unter 14,5mm und einem Gewicht von 1,25kg hervor. Auf dem Gerät ist Windows 10 S vorinstalliert – das neue Betriebssystem von Microsoft, das speziell für den Bildungssektor entwickelt wurde.


Sie möchten weitere Informationen zum neuen Surface Pro und Surface Book erhalten?
Dann besuchen Sie gerne den Webcast am 28.06.2017. Hier anmelden.


Exklusiver Zugriff für Universitäten und Hochschulen auf das Surface-Produktportfolio

Im Januar 2017 hat CANCOM bei einer EU-Ausschreibung vom Freistaat Bayern den Zuschlag zu einem Rahmenvertrag erhalten. Als Microsoft Authorized Device Reseller ist das Unternehmen berechtigt, das komplette Microsoft Surface-Produktportfolio an Universitäten und Hochschulen anzubieten. Dies ermöglicht, auf die individuellen Anforderungen der jeweiligen Bildungseinrichtungen einzugehen.

Durch den Rahmenvertrag kann CANCOM berechtigten Universitäten und Hochschulen außerdem besonders günstige Konditionen anbieten. Eine Auflistung aller ausgewählten Universitäten und Hochschulen finden Sie hier.

 

Quelle Titelbild: Microsoft

Hier schreibt Christian Schinko für Sie

Mehr Artikel vom Autor