20. Juni 2017 | pArtikel drucken | kKommentieren

Wireless: Zentral für den Unternehmenserfolg von morgen

Die Nachfrage an drahtlosen Netzwerken wächst stetig. Ein wichtiger Grund: Drahtlose Netzwerke schaffen die Basis, um den digitalen Arbeitsplatz in Unternehmen zu verwirklichen. Neben hoher Produktivität und Mobilität können Unternehmen so Kosten einsparen. Mithilfe von Netzwerkanbietern wie HPE Aruba lässt sich eine Wireless Infrastructure implementieren.

Wireless ist der neue Standard – das bringt der Slogan „Tired of Wired“ auf den Punkt. Die heutige Arbeitswelt fordert Mobilität und Flexibilität bei konstant schnellem Internet. Damit das jederzeit gewährleistet ist, müssen Unternehmen drahtlose Netzwerke implementieren – um darauf basierend den digitalen Arbeitsplatz zu verwirklichen.

Auch unternehmenswichtige Trendthemen wie das Internet der Dinge (IoT), also die umfassende Vernetzung von Geräten, benötigen Wireless für die Umsetzung. Denn mit der zunehmenden Anzahl von internetfähigen Geräten, vom Smartphone bis zum Kühlschrank, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass diese Geräte geografisch so weit auseinanderliegen, dass eine Vernetzung via Kabel hohe Kosten verursachen würde.

Wirtschaftliche Vorteile durch Wireless

Drahtlose Netzwerke bringen Unternehmen konkrete wirtschaftliche Vorteile. Das hat eine Umfrage von IDC zum Thema „Drahtloser Arbeitsplatz“ ergeben.

So gaben 67 Prozent der Befragten an, dass sie durch den Einsatz von drahtlosen Netzwerken Kosten einsparen. Unternehmen mit 5.000 Mitarbeitern konnten der Studie zufolge ihre Produktivität dadurch um 10 Millionen US-Dollar steigern.

Implementierung einer Wireless Infrastructure mit HPE Aruba

Das US-Unternehmen Aruba, das seit November 2015 zu HPE gehört, setzt den Fokus auf drahtlose Technologien und unterstützt Unternehmen, eine Wireless Infrastructure aufzubauen.

Die Kompetenz von HPE Aruba in diesem Bereich wird vom Marktforschungsinstitut Gartner bestätigt. So identifiziert der Bericht „2016 Wired and WLAN Access Infrastructure Magic Quadrant Report“ HPE Aruba als Marktführer.

Besonders heben die Experten das Tool ClearPass hervor: Unter anderem können Unternehmen damit jederzeit ermitteln, welche Geräte sich in ihrem Netzwerk befinden. Vor allem in Zeiten von IoT ist dies eine wichtige Voraussetzung, um den Überblick über die verschiedenen vernetzten Geräte zu bewahren und so die Unternehmenssicherheit zu gewährleisten.

HPE Aruba ermöglicht vielfältige Anwendungsgebiete

HPE Aruba bietet ein breites Portfolio an Netzwerklösungen. Deren Einsatz ist in unterschiedlichen Bereichen möglich und Unternehmen können auf vielfältige Weise davon profitieren. Ein Überblick.

  • Digitaler Arbeitsplatz:

Dank des digitalen Arbeitsplatzes können Mitarbeiter mobil arbeiten – egal, wo sie sich gerade befinden. (Bild: freestockpro.com)

Mit dem digitalen Arbeitsplatz bieten Unternehmen ihren Mitarbeitern hohe Mobilität. Dies spielt heute eine zentrale Rolle, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Denn die Möglichkeit, an jedem Ort, zu jeder Zeit und unabhängig vom Device zu arbeiten, steigert die Produktivität der Mitarbeiter und damit des gesamten Unternehmens signifikant – zu diesem Ergebnis kommt ein 2016 veröffentlichter Bericht des britischen Unternehmens Economist Intelligence Unit .

Diese hohe Mobilität wird auch von den Mitarbeitern eingefordert. Laut Studie sind diejenigen Mitarbeiter am zufriedensten, die im Job von überall arbeiten sowie schnell und einfach auf wesentliche Informationen zugreifen können.

Die Umsetzung des digitalen Arbeitsplatzes stellt allerdings bestimmte Anforderungen – eine wesentliche Rolle spielen dabei Sicherheit sowie ein universeller drahtloser Zugriff. Mit Netzwerkanbietern wie HPE Aruba können Unternehmen diese Anforderungen erfüllen. Während das Tool ClearPass die Sicherheit gewährleistet, garantieren besonders die hochskalierbaren Mobility Access Switches die Leistungsfähigkeit des drahtlosen Netzwerkes.

  • Internet der Dinge:

Ein drahtloses Netzwerk schafft die Basis, um IoT-Projekte umzusetzen – wie zum Beispiel in der Industrie. (Bild: zapp2photo/ Fotolia)

Sicherheit sowie ein universeller drahtloser Zugriff, zum Beispiel ermöglicht durch Lösungen von HPE Aruba, sind gleichzeitig zentral, um IoT-Projekte umzusetzen. Nur durch den Einsatz von Wireless sind Unternehmen in der Lage, ihre Geräte bei moderaten Kosten umfassend miteinander zu vernetzen.

Dabei ist die Gewährleistung eines konstant hohen Sicherheitsniveaus wesentlich. Denn mit jedem zusätzlich vernetzten Gerät vergrößert sich die potenzielle Angriffsfläche für Hacker.

Am Thema IoT kommen Unternehmen indes nicht vorbei: So hat eine weltweite Studie von TCS ergeben, dass Unternehmen branchenübergreifend vom Internet der Dinge profitieren. Die Umsetzung von IoT-Projekten soll bis 2018 einen zweistelligen Umsatzzuwachs ermöglichen. Im Umkehrschluss bedeutet das: Wer IoT-Projekte nicht anpackt, bleibt im internationalen Wettbewerb langfristig gesehen höchstwahrscheinlich auf der Strecke.

  • Customer Interaction:

Mit standortbasierten Mobile-Apps haben Unternehmen die Möglichkeit, die Zufriedenheit ihrer Kunden deutlich zu steigern. (Bild: GlobalStock/iStock)

Bei über einer Milliarde Smartphones weltweit ist es heute möglich, nahezu an jedem Ort und zu jeder Zeit mit dem Internet verbunden zu sein. Diese Tatsache können Unternehmen für sich nutzen, um ihr Wachstum anzukurbeln.

So können Unternehmen standortspezifische Mobile-Apps anbieten, die je nach Standort des Kunden automatisiert eine für den Kontext passende Aktion auslösen – wie detaillierte Indoor-Navigation oder personalisierte Ansprache. Dies steigert die Kundenzufriedenheit deutlich – was gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit eines Kaufes erhöht.

Die Indoor-Navigation garantiert, dass der Kunde im Geschäft schnell und einfach genau das Produkt findet, das er gerade sucht. Die personalisierte Ansprache gewährleistet, dass der Kunde nur diejenigen Produkte als Angebot auf sein Smartphone gepusht bekommt, die ihn auch tatsächlich interessieren.

Um dies zu realisieren, bietet HPE Aruba einen einzigen, mehrere Lösungen umfassenden, Ansatz. Dieser beinhaltet unter anderem die Lösung ALE (Analyse- und Location-Engine): Mit Unterstützung von schnellem Aruba-WLAN ermöglicht die Lösung, Daten über WLAN-fähige Mobilgeräte bei konstanter Gewährleistung des Datenschutzes zu sammeln und auszuwerten.

So lässt sich beispielsweise genau herausfinden, welche Interessen die Kunden im Geschäft verfolgen – was Unternehmen erlaubt, die personalisierte Ansprache weiter zu optimieren. Das wiederum erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Kaufes.

Fazit: So rüsten sich Unternehmen für die Zukunft

Mit Netzwerkanbietern wie HPE Aruba – in Zusammenarbeit mit fachlich und technisch hochqualifizierten Partnern wie beispielsweise CANCOM – haben Unternehmen die Möglichkeit, ein drahtloses Netzwerk in ihrem Betrieb aufzubauen. Dieses Netzwerk schafft die Basis, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein. Denn so können Themen realisiert werden, die für den zukünftigen Unternehmenserfolg eine zentrale Rolle spielen – wie der Digitale Arbeitsplatz und IoT.

Weitere Informationen zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und Lösungen von HPE Aruba finden Sie hier.

 

Quelle Titelbild: rawpixel/Pixabay (modifiziert von CANCOM)

Hier schreibt Christian Schinko für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info