26. September 2017 | pArtikel drucken | k1 Kommentar

„Digitalisierung sichert das, was wir heute in Deutschland erreicht haben“

Artikel teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Die Digitalisierung stellt Unternehmen jeder Branche vor große Herausforderungen – so auch in Deutschland. Wie Deutschland die Herausforderungen der Digitalisierung meistern kann und welche konkreten Maßnahmen Cisco in diesem Kontext umsetzen möchte, verrät Oliver Tuszik (Deutschland-Chef, Cisco), einer der Top-Speaker der INSPERIENCE Expo & Conference, die am 20. Oktober 2017 in München stattfand, im exklusiven Interview.    

CANCOM.info: Alle sprechen vom Innovationsstandort USA – die großen Tech-Konzerne stammen größtenteils aus den Vereinigten Staaten und in vielen Dingen scheint die Bereitschaft zur Umsetzung der Digitalisierung größer als hierzulande. Oftmals werden politische und rechtliche Rahmenbedingungen zum Hindernis für die Digitalisierung eines Landes. Dennoch sagen Sie, dass wir in Deutschland den USA in manchem voraus sind. Was meinen Sie konkret damit?
Oliver Tuszik:
Deutschland ist das Land der Erfinder. Das steckt einfach in uns drin. Wir haben eine starke Industrie, wir haben den erfolgreichen Mittelstand. Manche schauen vielleicht neidisch auf das Silicon Valley, aber ich weiß, dass noch mehr Leute neidisch auf Deutschland schauen – eben genau wegen der Industrie und dem Mittelstand. Wir sollten nicht so sehr darauf schauen, was wir nicht können oder konnten. Wir müssen uns auf das fokussieren, was wir können, dann werden wir erfolgreich sein.

CANCOM.info:  In welchen Bereichen kann Deutschland Ihrer Meinung nach besonders von der Digitalisierung profitieren?
Oliver Tuszik: Die großen Themen zurzeit sind Verkehr und Klima. Intelligente Verkehrskonzepte sind für mich noch nicht stark genug in der Diskussion vertreten, momentan verengt sich die Debatte zu sehr auf Antriebstechnologien für Autos. Digitalisierung sichert das, was wir heute in Deutschland erreicht haben, und das sind wie gesagt Industrie und Mittelstand.

CANCOM.info: Gerade waren Bundestagswahlen. Wären Sie Bundeskanzler – was würden Sie tun, um die Digitalisierung in Deutschland voranzubringen? Was sind die größten Hebel, die man in Bewegung setzen müsste?
Oliver Tuszik: Ich sehe fünf Kernpunkte: Bildung, Sicherheit, Smart Cities/Regions, digitale Gesundheitsversorgung und Breitbandausbau. Wir dürfen auf keinen Fall die Vorbildfunktion des Staates vergessen: Kommunen und Behörden müssen Vorbilder bei der Digitalisierung sein. Unser Anspruch muss es sein, in Deutschland die schnellsten und effizientesten digitalen Behörden zu haben.

CANCOM.info: Mit dem 2016 gestarteten Programm „Deutschland Digital“ möchte Cisco insgesamt 500 Millionen Dollar in die Digitalisierung in Deutschland investieren. Neben Innovation und Sicherheit setzt Cisco den Fokus vor allem auf den Bildungsbereich. Aus welchen Gründen räumt Cisco dem Bildungssektor diesen hohen Stellenwert für eine erfolgreiche Digitalisierung in Deutschland ein?
Oliver Tuszik: Diese Revolution, die mit der Digitalisierung kommt, wird nicht mehrere Generationen dauern – wie zuvor beispielsweise bei der Dampfmaschine –  sondern viel schneller gehen. Sie wird das Leben jedes einzelnen Menschen in Deutschland verändern. Also müssen wir den Anspruch haben, jeden einzelnen Menschen in Deutschland fit zu machen, auf das, was da kommt. In Schule, Ausbildung und Studium ist das viel einfacher als bei den Menschen, die schon seit 25 Jahren im Beruf sind und noch 25 Jahre arbeiten müssen. Für diese Menschen brauchen wir neue passende Bildungsangebote. Nur so schaffen wir die Digitalisierungswende zum Wohle aller Menschen in Deutschland.

CANCOM.info: Welche konkreten Maßnahmen möchte Cisco in diesem Kontext umsetzen?
Oliver Tuszik: Wir haben unser Bildungsprogramm „Networking Academies“ deutlich ausgebaut. Unser Ziel ist es, zusätzlich 200.000 Teilnehmer zu gewinnen, die die Grundlagenkurse zu Sicherheit, IoT oder Netzwerk absolvieren. Für den Mittelstand haben wir die Innovation Alliance mitgegründet. Das ist ein Angebot, um an Wissen und Erfahrung der Mitglieder zu partizipieren und leichter Digitalisierungsprojekte umsetzen zu können. Daneben bieten wir zu unserem neuen „Intuitive Network“ umfangreiche Schulungen an, denn kontextbasierte Automation und maschinelles Lernen sind das Fundament der Zukunft des Netzwerks. Und das Netzwerk ist der Kern der Digitalisierung – Digitalisierung bedeutet nichts anderes als die sichere, sinnvolle Vernetzung von allem mit dem Ziel, bessere Entscheidungen treffen zu können.

Hintergrund zum Experten

Im Bild zu sehen ist Oliver Tuszik, Deutschland-Chef von Cisco.

Oliver Tuszik, Vice President und Vorsitzender der Geschäftsführung, Cisco Deutschland (Bild: Cisco)

Oliver Tuszik ist seit dem 1. Juli 2013 als Vice President und Vorsitzender der Geschäftsführung von Cisco in Deutschland tätig. In seiner Position ist er für die gesamten Deutschland-Aktivitäten des IT-Konzerns zuständig. Zuvor arbeitete er als Chief Executive Officer und Vorstandsvorsitzender bei dem IT-Dienstleister Computacenter in Deutschland.

Daneben ist Tuszik seit Juni 2011 Mitglied des Präsidiums Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (BITKOM) sowie Mitglied des Präsidiums des Deutschen Instituts für Normung e. V.

Quelle Titelbild: Chrombosan/Fotolia

Hier schreibt Christian Schinko für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Artikel teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info

Ein Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.