28. November 2017 | pArtikel drucken | kKommentieren
CANCOM erneut Partner beim Deutschen Handelskongress

Wie digitale Strategien den Zugang zum Kunden verändern

Artikel teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Die Retail-Branche steht heute vor großen Herausforderungen. Denn die Erwartungshaltung der Kunden hat sich grundlegend verändert. Standardisierte Inhalte reichen nicht mehr aus, um Kunden von sich zu überzeugen. Sie möchten persönlich angesprochen werden – und zwar auf allen Kanälen. Egal ob online oder im Store vor Ort. Damit dies möglich ist, werden innovative Technologien benötigt, die online und offline miteinander verzahnen und dadurch ein ganz neues Einkaufserlebnis ermöglichen. Wie sich das praktisch umsetzen lässt, konnten die Besucher im Rahmen des diesjährigen Deutschen Handelskongresses erfahren.

So wurde auf dem Deutschen Handelskongress – zu dem rund 100 Referenten aus Handel, Politik und Wirtschaft sowie 1.500 Teilnehmer kamen – die begleitende Fachmesse Retail World abgehalten. Die Besucher hatten dort die Möglichkeit, innovative Retail-Lösungen von 60 Ausstellern live zu erleben.

Einer der ausstellenden Unternehmen war die CANCOM, die dort die mit ihrem Partner Arithnea entwickelte Lösung „Personal Commerce“ vorstellte.

Personal Commerce – Die Personalisierung der Kundenansprache auf allen Kanälen

Kunden erwarten heute, dass sie persönlich angesprochen werden und relevante Informationen, zum Beispiel über verfügbare Produkte, in Echtzeit bekommen: Das nahtlose Einkaufserlebnis auf allen Kanälen, also ein Omnichannel-Ansatz, steht klar Vordergrund. Dadurch entsteht eine ganz neue Customer Experience. Genau das ermöglicht die Lösung „Personal Commerce“ von CANCOM und Arithnea.

Konkret funktioniert dies so: Während der Kunde die Website, eine App und den Online-Shop besucht oder sich im Store bewegt, erheben Trackingsysteme, etwa mittels Beacon-Technologie, Livedaten. Zum Beispiel darüber, in welchen Bereichen sich der Kunde im Store aufhält. Mittels Retail Analytics werden diese Daten anschließend gesammelt und ausgewertet. Das Unternehmen erhält so wertvolle Informationen über die Bedürfnisse und Wünsche des Kunden – was wiederum die Grundlage schafft, um diesen personalisiert anzusprechen. Diese Ansprache geschieht auf allen Kanälen, Online- und Offline-Welt werden miteinander vernetzt.

Der große Vorteil: Durch die personalisierte Ansprache, zum Beispiel über Digital Signage-Lösungen, werden dem Kunden genau diejenigen Produkte vorgeschlagen, die ihn auch tatsächlich interessieren. Dies wiederum erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde die Produkte im Anschluss kauft.

Wie die Transformation zum digitalen Store gelingt

Wie Unternehmen ihre Kunden im Retail personalisiert ansprechen können, erklärt Werner Schwarz von CANCOM.

Werner Schwarz (Vice President, CANCOM), links im Bild, erklärt, wie Unternehmen ihre Kunden erfolgreich personalisiert ansprechen können – und zwar auf allen Kanälen (Bild: CANCOM).

Wie Unternehmen die „Personal Commerce“-Lösung erfolgreich in die Praxis umsetzen können, präsentierte Werner Schwarz (Vice President, CANCOM) vor rund 100 Teilnehmern in einem der gut gefüllten Praxisforen auf dem Deutschen Handelskongress. So zeigte er auf, wie der Point of Sale (PoS) zur vernetzten Erlebniswelt wird und sich Omni-Channel-Konzepte sicher und erfolgreich realisieren lassen. Außerdem thematisierte er, welche Möglichkeiten Technologien wie Physical Web oder Chatbots für den Handel bergen.

Detaillierte Informationen zu den Lösungen von CANCOM im Retail-Bereich erfahren Sie hier.

 

Quelle Titelbild: CANCOM

 

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Artikel teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.