8. November 2017 | pArtikel drucken | kKommentieren

Google will Unternehmen mit neuer Strategie gewinnen

Artikel teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Google Chrome und Google Drive sind viel genutzte Tools im Consumer-Umfeld. Mit einer neuen Strategie will sich der US-Konzern nun auch vermehrt im Business-Umfeld etablieren. Hierfür werden neue Ansätze hinsichtlich des Betriebssystems Chrome OS sowie bei den Cloud-Services verfolgt. Wie deutsche Unternehmen davon profitieren können, lesen Sie hier im Überblick.

Mitte September war es soweit: Google hat zum ersten Mal in Deutschland ein Rechenzentrum für seine Cloud Platform eröffnet. Damit erweitert der Suchmaschinen-Riese seine Präsenz in Europa. Bisher war Google mit Rechenzentren in England und Belgien vertreten. Durch den neuen Standort in Deutschland sollen Kunden in der DACH-Region sowie in Osteuropa von einer höheren Performance der Applikationen und einer deutlich niedrigeren Latenz profitieren, berichtet die Computerwoche.

Google Cloud Platform – Zukunft der Cloud?

Der Start der Cloud Platform von Google in Deutschland stand unter dem Motto „Die Zukunft der Cloud beginnt jetzt“. Google sieht hier die eigenen Stärken vor allem im Bereich Big Data und Machine Learning. Mit BigQuery sollen dem Unternehmen zufolge Abfragen, die früher Stunden oder Tage in Anspruch nahmen, in Minuten oder Sekunden beantwortet werden können.

Gleichzeitig setzt man auf Machine Learning, eine Form von künstlicher Intelligenz. Mit der Google Cloud Machine Learning Engine können komplexe Modelle für maschinelles Lernen entwickelt werden. Gleichzeitig haben Kunden die Möglichkeit, auch auf bereits bestehende Programmierschnittstellen wie die Cloud Video Intelligence API, Vision API oder Speech API für Video-, Bild- und Sprachanalyse zurückzugreifen.

Chrome OS für Unternehmen

Ein weiterer Teil der neuen Strategie zeichnet sich bei Chrome OS und entsprechenden Endgeräten ab – sogenannte Chromebooks. Diese Notebooks verfügen trotz geringster Einstiegspreise über eine starke Performance, da viele Prozesse nicht über die verbaute Hardware, sondern direkt aus der Cloud ausgeführt werden. Eine zentrale Managementoberfläche bei Chrome OS für IT-Admins und neue Sicherheitsstandards innerhalb der Chrome Enterprise Edition sollen zudem gerade für mittelständische Unternehmen ein moderne und kostengünstige IT-Landschaft realisieren.

Experten wie ChannelPartner sehen das neue Betriebssystem ebenfalls immer besser für den Unternehmenseinsatz geeignet. Die Rechner sind etwa durch ihre Cloud-Anbindung immer auf dem neuesten Stand und immer mit dem Firmennetzwerk verbunden. Zudem hat der Chrome OS Store mittlerweile Zugriff auf den Android Play Store erhalten. Auf diese Weise stehen Nutzern über eine Million Apps des mobilen Betriebssystems zur Verfügung.

Bei der Hardware mit Chrome OS geht Google mit teils sehr niedrigen Preisen an den Markt: Günstige Chromebooks wie das ASUS Chromebook C200 sind bereits unter 200 Euro im Einzelhandel erhältlich. Zeitgleich gibt es aber auch hochwertige Geräte wie das Google Pixelbook Convertible, das mit einem Stift und Touchscreen ausgestattet laut Mobilegeeks über 800 Euro kostet.

Quelle Titelbild: BartekSzewczyk/iStock

Hier schreibt Daniil Matzkuhn für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Artikel teilen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info

Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem Netzwerk anmelden, oder das Formular ausfüllen. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige angaben sind mit * gekennzeichnet.