27. März 2018 | pArtikel drucken | k1 Kommentar
Wiener Digitalisierungskongress

So bereiten Sie Ihr Unternehmen auf die digitale Transformation vor

Digitalisierung bedeutet grundlegende Veränderung und betrifft jedes Unternehmen. Um sich darauf vorzubereiten, müssen Unternehmen die damit verbundenen Herausforderungen genau kennen – was Betriebe vom 11. bis 13. April 2018 auf dem Wiener Digitalisierungskongress herausfinden können.

Um sich erfolgreich zu digitalisieren, kommen Unternehmen nicht umhin, zentrale Herausforderungen zu meistern: Es gilt vor allem, Geschäftsmodelle, Produktions- und Arbeitsprozesse noch effizienter zu gestalten sowie Services zu modernisieren oder neu zu schaffen.

Wichtig dabei sind Schnelligkeit und Flexibilität. Dies setzt zum einen eine moderne IT voraus. Beispielsweise können Unternehmen ihren Mitarbeitern nur flexibles Arbeiten anbieten, wenn sie einen cloudbasierten, digitalen Arbeitsplatz in ihrem Betrieb implementieren.

Zum anderen wird ein kultureller Wandel im Unternehmen benötigt. So sollten Führungs- und Steuerungsaufgaben komplett überdacht werden. Hier sind Aspekte wie eine verstärkte Selbstorganisation, Kooperation auf Augenhöhe sowie niedrige Hierarchien die Schlüssel zum Erfolg.

Digitale Transformation ist ein branchenübergreifendes Thema

Der digitale Wandel macht indes vor keinem Unternehmensbereich halt: Ob Führungsetage, Finanz- und Personalbereich, Forschung, Produktentwicklung, Produktion, Marketing und Vertrieb – die Digitalisierung wird neue Erfolgspotenziale eröffnen, aber auch Risiken mit sich bringen.

Nur Unternehmen, die sich mit den Chancen und Risiken der Digitalisierung genau auseinandersetzen, werden in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben können. Dabei spielen zwei Fragen eine zentrale Rolle:

  • Ist Ihr Unternehmen auf die digitale Transformation vorbereitet?
  • Sind die konkreten Herausforderungen und Chancen identifiziert?

Wiener Digitalisierungskongress: Chancen und Risiken der Digitalisierung im Fokus

Genau zu diesen Themen tagt vom 11. bis 13. April der Wiener Digitalisierungskongress in Wien. 26 hochkarätige Vortragende aus Deutschland, Österreich und Liechtenstein vermitteln den Kongressteilnehmern, wie der Sprung in die digitale Welt am besten gelingt.

Dass dieser Sprung für Unternehmen enorm wichtig ist, bekräftigt Prof. (FH) Dr. Dieter Christian, Lehrbeauftragter an der Wirtschaftsuniversität Wien und Veranstalter des Wiener Digitalisierungskongresses: „Wir befinden uns bereits mitten im Digitalisierungs-Zeitalter. Wer die Augen davor verschließt, könnte böse erwachen. Wandlungsresistente Unternehmen werden künftig ums Überleben kämpfen.“

Das Kongressprogramm stellt die digitale Transformation allerdings nicht nur in der Theorie dar. Anhand unterschiedlicher Beispiele bekommen die Teilnehmer auch einen Einblick, wie sich die Digitalisierung praktisch umsetzen lässt.

CANCOM zeigt die Themen Location Based Services und digitaler Arbeitsplatz

Zwei Beispiele präsentieren zwei Experten von CANCOM Österreich auf dem Kongress. Einerseits wird dargestellt, wie Unternehmen mithilfe von Location Based Services eine wertstiftende Kundenkommunikation realisieren können – womit besonders die Kundenzufriedenheit steigt. Anderseits wird die Notwendigkeit der Implementierung eines digitalen Arbeitsplatzes präzisiert.

Mit Christian Strohmer, Smart Solutions Experte von CANCOM, lernen die Teilnehmer am 11. April 2018 im Vortrag „Location Based Services & Analytics“ unter anderem die Mehrwerte von standortbasierten Diensten (Location Based Services) kennen.

So sind Unternehmen mit Location Based Services in der Lage, ihre Kunden genau mit den Angeboten anzusprechen, die für diese aktuell relevant sind. Dabei ist es möglich, die Ansprache zur richtigen Zeit und über den richtigen Kanal umzusetzen. Dadurch lässt sich vor allem die Zufriedenheit der Kunden deutlich steigern – und folglich die Customer Experience optimieren. Begleitet wird der Vortrag von Christian Stromer von praxisorientierten Beispielen aus Handel, Transport und Industrie.

Warum der digitale Arbeitsplatz die Grundlage jeder Digitalisierungsstrategie ist, erörtert Andreas Pfleger, Digital Solutions Manager von CANCOM, seinem Publikum am 12. April. „Generell gilt, dass Unternehmen nur dann konkurrenzfähig bleiben, wenn sie eine ganzheitliche Strategie im Bereich der Digitalisierung umsetzen,“ so Pfleger.

Der cloudbasierte, digitale Arbeitsplatz ermöglicht Mitarbeitern eines Unternehmens vor allem, unabhängig von Ort, Zeit und Device zu arbeiten. Damit lässt sich sowohl die Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter signifikant steigern.


Weitere Informationen zu den Vortragenden inklusive Anmeldemöglichkeit zum Wiener Digitalisierungskongress finden Sie hier.


Quelle Titelbild: © estrattonbailey & wearesculpt/startupstockphotos.com (modifiziert von CANCOM)

Hier schreibt CANCOM.info Redaktion für Sie

Mehr Artikel vom Autor

Lesen Sie weiter auf CANCOM.info

Cookies auf dieser Website

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, setzen wir Cookies und andere Technologien ein. Bitte treffen Sie Ihre bevorzugte Cookie-Auswahl, um fortfahren zu können. Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Eine Erläuterung der einzelnen Einstellungen finden Sie in der Hilfe.

COOKIE EINSTELLUNGEN

Wir respektieren Ihre Privatsphäre und den Datenschutz. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, sammeln wir Daten über die Nutzung dieser Seite. Hierzu verwenden wir Cookies. Wir teilen außerdem Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren Social-Media-, Werbe- und Analytikpartnern gemäß unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Präferenzen in den Cookie-Einstellungen verwalten und jederzeit ändern.

Achtung: Wenn Sie noch keine 16 Jahre alt sind deaktivieren Sie bitte unbedingt alle Cookies die nicht notwendig sind, da für das Tracken durch Cookies von Kindern unter 16 Jahren die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten vorliegen werden muss.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Diese Funktion erlaubt alle Cookies für Tracking- und Seiten-Analyse, Cookies zur Personalisierung der Website oder Social Media Dienste. Dazu zählen auch Cookies von externen Anbietern, wie zum Beispiel Youtube oder Vimeo, um das Abspielen von Videos zu ermöglichen sowie Cookies, die nicht ausschließlich für den Betrieb der Webseite notwendig sind. Das sind Cookies für Marketing, Statistik und andere.
  • Nur Cookies erlauben, die von dieser Webseite gesetzt werden:
    Hierbei werden zusätzlich zu den notwendigen Cookies weitere Cookies geladen, die vom Websitebetreiber für diese Webseite genutzt werden. Das sind zum Beispiel Cookies, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht (z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden).
  • Nur Cookies akzeptieren, die für die Funktion der Seite notwendig sind:
    Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Es werden bei dieser Option keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendig sind.

Zurück